Schwarze Fenster

16/12/2009 - 20:03 von Matthias Gerds | Report spam
Hallo,

habe hier übelste Probleme mit

- dem Grafiktreiber (neuester NVidia v190.42)
- KDE4/KWin
- zu wenig Grafikspeicher (NVidia 6200 128 MB)
- Fehler im Compositing

Der Fensterinhalt wird des öfteren einfach schwarz, und ich muss dann das
entsprechende Fenster skalieren und/oder verkleinern (meist), damit ich
wieder etwas sehen kann.

K. A. wo der Fehler liegt, tippe auf letzteres, würde aber ungern darauf
verzichten, da sonst alles ziemlich gut funktioniert, auch die Effekte.

Den Fehler hatte ich jedenfalls vorher unter openSUSE 11.0 mit KDE 4.3.3
nicht.


MG



-
Grafikkarte NVidia 6200 128 MB
openSUSE 11.2 x86_64 / KDE 4.3.4 "release 2"
 

Lesen sie die antworten

#1 Arno Wald
17/12/2009 - 09:06 | Warnen spam
Matthias Gerds wrote:

Der Fensterinhalt wird des öfteren einfach schwarz, und ich muss dann das
entsprechende Fenster skalieren und/oder verkleinern (meist), damit ich
wieder etwas sehen kann.



Oh ja. Den Fehler kenne ich, weswegen ich Compositing leider, leider auch
nicht benutzen kann. Ich habe das Problem auf zwei unterschiedlichen
Rechnern, jeweils mit aktuellem sidux. Beides Male nvidia Karten, aber
unterschiedliche: GeForce 6200 und GeForce 7300 LE. (Das Problem von KDE4
ist dann, (abgesehen, dass man einige Funktionen wie PresentWindows nicht
hat) dass ohne Compositing der Aufbau der Fensterdekorationen unglaublich
langsam wird. Da muss irgendein Performance-Bug drin stecken. Mit
aktivierten Effekten oder auch mit openbox als Windowmanager fluppt das
alles schön schnell. Da gibt es auch schon einen Bugreport zu.)

K. A. wo der Fehler liegt, tippe auf letzteres, würde aber ungern darauf
verzichten, da sonst alles ziemlich gut funktioniert, auch die Effekte.



Ja, so ist das hier auch. Auf einem der beiden Rechnern benutze ich
Compositing sogar dennoch, weil ich auf diesem meist nicht so viele Fenster
geöffnet habe. Das Problem taucht nàmlich erst bei vielen geöffneten
Fenstern auf. Dann hilft nur noch mit Shift+Alt+F12 das Compositing
abzuschalten, um vernünftig weiterarbeiten zu können. Auf dem anderen
Rechner, wo ich viele Desktops und manchmal auf nur einem Desktop schon über
40 Fenster geöffnet habe, laufe ich ganz schnell in das Problem rein.

Sehr übel scheint da auch konsole zu sein. Vielleicht, weil es ein ARGB-
Fenster ist, wenn es bei aktiviertem Compositing geöffnet wird. Hier hilft
ggf. der Parameter --notransparency etwas Video-Memory zu sparen.

Den Fehler hatte ich jedenfalls vorher unter openSUSE 11.0 mit KDE 4.3.3
nicht.



Ich habe ihn seit der ersten KDE4 (4.2.x?) Version, die in debian/sid war.
Seitdem probiere ich mit jeder neuen Version aus, ob sich was geàndert hat.
Ist aber nicht der Fall bisher.

Was ich schade finde, dass anscheinend kein Hauptspeicher für die
Fenster-"Texturen" verwendet wird oder werden kann. Ich dachte, dass dies
seit AGP möglich sein sollte. Jedenfalls scheinen die KDE-Entwickler alle
entweder nur wenige Fenster zu öffnen oder deutlich größere Grafikkarten zu
haben, dass dieses Problem nicht viel stàrker bearbeitet wird. Es gibt da
auch einen Bug-Report zu. Ist aber halt vermutlich auch schwer, zu fixen,
weil es, wie ich mir denken kann, sehr in die Tiefen des Systems geht.

Ähnliche fragen