Schweigt, ihr Metheologen

24/08/2015 - 17:00 von mathemator | Report spam
In dieser teilweise beleidigend bis feindlich ausartenden Pràsentationen
der jeweils wahren Mathematik ist einen Aspekt hervoruiheben, der
vielleicht von den sauertöpfisch auf Axiomen und exakten Definitionen
herumreitenden nicht so deutlich gesehen wird. Es geht ja nicht nur um
die Abwahl von Cantor, insgesamt wird hier die Mathematik von ihrem
unanschaulichen geisteswissenschaftlichen Ballast befreit und in die
klaren plausibilitàtskonformen Felder einer Natur- bzw.
Erfahrungswissenschaft hinübergeleitet. Welche schönen Vereinfachungen
von Beweisen - wie von WM immer wieder vorgeführt - ergeben sich für
einen unverbildeten Geist: So ist - um ein weiteres Beispiel zu geben -
offensichtlich und keines Beweises bedürftig, dass eine stetige Funktion
auf einem abgeschlossenen Intervall nicht die Wertemenge {-1; 1} haben
kann. Und schon folgt für jede stetige Funktion f mit Vorzeichenwechsel
auf einem Intervall, dass sie eine Nullstelle haben muss (durch
indirekten Beweis und Betrachtung von 1/|f{x}|).
Hinweg mit Hamel-Basen, den paradoxen Zerlegungen der Kugel etc. und
Platz für das gesunde mathematische Volksempfinden!

Klaus-R.
 

Lesen sie die antworten

#1 qdl
24/08/2015 - 18:06 | Warnen spam
Klaus Loeffler wrote:

s geht ja nicht nur um
die Abwahl von Cantor, insgesamt wird hier die Mathematik von ihrem
unanschaulichen geisteswissenschaftlichen Ballast befreit



Hm, die Mathematik von dem zu "befreien", was sie ausmacht, leiße nichts
mehr übrig, was sich zu betreiben lohnte.

Naja, aber der Erleuchtete macht das ja erfolgreich.

hs

Ähnliche fragen