Schwuler Apple-Chef warnt vor Religionsfreiheit

30/03/2015 - 15:45 von emil | Report spam
Apple-Chef Tim Cook hat sich "zutiefst enttàuscht" von einem im
US-Bundesstaat Indiana eingeführten Gesetz gezeigt: Der "Religious
Freedom Restoration Act" ràume Individuen unter anderem das Recht ein,
unter Berufung auf den persönlichen Glauben bestimmten Kunden den Dienst
zu verweigern, kritisieren dessen Gegner. Apple sei offen für jeden,
egal welcher Herkunft, welchen Glaubens und welcher sexuellen
Orientierung.

http://www.heise.de/newsticker/meld...eitrag.rdf






Also müssen christliche Bàcker mit Gefàngnisandrohung gezwungen werden,
für die intoleranten Homos schwul-lesbische "Hochzeits"torten zu backen.

Also müssen christliche Fotografen mit Gefàngnisandrohung gezwungen
werden, für die intoleranten Homos bei ihren "Hochzeiten" Fotos zu
schießen.

Nee, nicht mit mir! Ich scheiße auf intolerante Homos, die mir ihre
Perversion aufzwingen wollen und dazu das Rechtssystem mißbrauchen!

Emil




news://freenews.netfront.net/ - complaints: news@netfront.net
 

Lesen sie die antworten

#1 usenet
30/03/2015 - 18:07 | Warnen spam
Usenet-Trolling ist soooo 90er!

Ähnliche fragen