Schwung der Branche zu qualitativ hochwertiger mobiler Bestandsverwaltung im vierten Quartal treibt Werbeausgaben auf mobilen privaten Märkten

20/01/2016 - 16:52 von Business Wire

Schwung der Branche zu qualitativ hochwertiger mobiler Bestandsverwaltung im vierten Quartal treibt Werbeausgaben auf mobilen privaten MärktenAus dem Quarterly Mobile Index von PubMatic für das vierte Quartal 2015 ist eine Steigerung des wöchentlichen PMP-Volumens um 45 Prozent in den neun Wochen vor dem Black Friday zu ersehen. Dies legt für Spitzenzeiten 2016 ähnliche Umsatzchancen nahe..

PubMatic, das Unternehmen für Marketing-Automatisierungssoftware für Verlage, hat heute bekannt gegeben, dass der Quarterly Mobile Index (QMI) des Unternehmens für das vierte Quartal 2015 ergeben hat, dass Werbekunden ihre Ausgaben auf Bestandsverwaltung höherer Qualität verlagern, insbesondere über transparentere mobile private Märkte („Private Marketplaces”, PMPs). Branchenführende Interessenvertreter tun auf globaler Ebene etwas gegen verdächtige Aufrufe. Infolge dieser Orientierung der Branche hin zu mehr Qualität sind Premium-Publishern höhere Preise für ihre Bestandsverwaltung ermöglicht, und sie können für höhere Ausgaben für mobile Werbung sorgen. Damit ist die mobile Lücke zwischen den Ausgaben für mobile Werbung und dem mobilen Medienkonsum faktisch geschlossen.

Der QMI-Bericht von PubMatic für das vierte Quartal 2015 zeigt, dass wichtige Werbekunden mit Markenartikeln, die den mobilen Verbraucher mit zeitnahen, relevanten Werbebotschaften ansprechen wollen, verstärkt mobile private Märkte („Private Marketplaces”, PMPs) nutzen. Dies war während der Weihnachts-Shoppingsaison 2015 der Fall. Während die Verbraucher ihre Smartphones und Tabletgeräte zur Hand nahmen, um Weihnachtsgeschenke zu finden und zu kaufen, stieg das Volumen der wöchentlichen mobilen monetarisierten Aufrufe auf PMPs seit Beginn des Quartals bis zur Woche des Black Friday (27. November) um 45 Prozent an. In den Bereichen Einzelhandel und Technologie war das wöchentliche PMP-Volumen innerhalb dieses Zeitraums sogar noch höher. Es lag jeweils bei 106 beziehungsweise 285 Prozent. Die Marktchancen auf PMPs sind signifikant: Nach Schätzungen von eMarketer werden die Werbekosten auf PMPs in den USA in diesem Jahr auf 3,65 Milliarden US-Dollar kommen. Das ist eine Steigerung gegenüber den nur 80 Millionen US-Dollar im Jahr 2013. International prognostiziert MAGNA GLOBAL, dass programmatische Ausgaben, zu denen auch öffentliche Auktionen, PMPs und Automated Guaranteed gehören, bis zum Jahr 2019 auf 37 Milliarden US-Dollar steigen werden.

Mit Blick auf die Zukunft legen die Spitzenwerte beim Volumen zu Black Friday und Cyber Monday bei den mobilen PMPs ähnliche Anstiege der Preise für mobile Werbung sowie der Ausgaben um die diesjährigen entscheidenden Termine herum nahe – also etwa zur Zeit der Präsidentschaftswahlen 2016 und wichtiger Profi-Sportveranstaltungen. Agenturen, die die strategischen Pläne ihrer Werbekunden für die Zeit der großen Veranstaltungen effektiv umsetzen wollen, werden aufgrund der einfacheren Einkaufsumgebung und der erstklassigen Bestandsverwaltung wahrscheinlich weiterhin PMPs nutzen.

„Unsere Daten legen nahe, dass sich die schwerpunktmäßige Neuorientierung der Branche hin zu qualitativ hochwertigen Werbemitteln für Premium-Publisher auszeichnet”, sagte Rajeev Goel, Mitgründer und CEO von PubMatic. „Im Zuge des Verschwindens von Bestands niedrigerer Qualität aus dem System erhalten die Publisher höhere CPMs. Die Publisher legten ferner den Schwerpunkt darauf, Medienerlebnisse höherer Qualität für die Verbraucher zu schaffen, um das Adblocking zu bekämpfen und eine umfassendere Nutzung von Medien anzuregen. Dies trägt ebenfalls zu höheren CPMs bei und sorgt für höhere Werbeausgaben der Werbekunden mit Markenartikeln. Wir können beobachten, dass bestimmte Zielgruppen auf privaten Märkten auf zeitnahe und skalierbare Art angesprochen werden können. Im Jahr 2016 wird es etliche Großveranstaltungen geben, etwa die Präsidentschaftswahlen und die Olympischen Sommerspiele. Diese stellen für Publisher und Werbekunden, die mobile Zielgruppen mit relevanten Marketingbotschaften erreichen wollen, enorme Chancen dar.”

In dem vierteljährlich erscheinenden Bericht, für den Milliarden täglicher Aufrufe aus Betriebsdaten des vierten Quartals 2015 analysiert wurden, ergaben sich fünf Haupttrends, die das Wachstum im mobilen Bereich zeigen:

  1. Die Nachfrage bewegt sich bei den Werbekunden hin zu mobilem PMP-Bestand höherer Qualität, um von mobiler Technologie besessene Weihnachtseinkäufer anzusprechen. Die Werbekunden waren verstärkt auf der Suche nach mobilem Bestand höherer Qualität, um Weihnachtseinkäufer auf mobilen Geräten anzusprechen. Das beweisen die Spitzen bei den Volumen auf den mobilen privaten Märkten.
  2. In vertikaler Hinsicht wurde das PMP-Wachstum durch Ausgaben in den Bereichen Einzelhandel und Technologie gesteigert. Auf mobilen privaten Märkten zeigten sich bei den Vertikalen in den Bereichen Einzelhandel und Technologie größere Anstiege des Volumens im Vorfeld der Einkäufe zum Black Friday. Dies beweist, dass sich die Umsätze in den Bereichen E-Commerce und Verbrauchertechnologie wahrscheinlich positiv auf die Werbeausgaben ausgewirkt haben.
  3. Die Chancen für mobiles Wachstum bleiben auf globaler Ebene stark. In Nord- und Südamerika und in der Region Europa, Mittlerer und Naher Osten und Afrika (EMEA) gab es hinsichtlich des Volumens die besten Verkaufschancen. Die Region Asien/Pazifik (APAC) stellte jedoch die am schnellsten wachsende mobile Verkaufschance dar.
  4. Die Zeit für die Anzeige auf Android-Apps ist gekommen. Bei Anzeigen auf Android-Apps gab es in erster Linie Steigerungen hinsichtlich Preis und Volumen. Im Bereich CPMs gab es unterdessen Steigerungen auf allen mobilen Plattformen, etwa der IOS-App, dem mobilen Web und dem Tablet-Web.
  5. Die mobile Lücke bleibt geschlossen. Die mobilen CPMs sind noch immer höher als die Desktop-CPMs, und sowohl bei den mobilen als auch bei den Desktop-CPMs gab es im Vergleich zum Vorjahr ein gesundes Wachstum um 36 Prozent.

Den vollständigen Quarterly Mobile Index (QMI) für das vierte Quartal 2015 finden Sie HIER.

QMI-Methoden

Das Gewinn- und Datenanalyseteam von PubMatic analysiert täglich Milliarden von Aufrufen und nutzt dafür die erstklassigen Analysefunktionen des Unternehmens. Der QMI für das vierte Quartal 2015 besteht aus Daten zu Aufrufen, Umsätzen und CPM aus diesen täglichen Berichten und bietet so auf hohem Niveau einen Einblick in entscheidende Trends der mobilen Werbebranche. Die Daten stammen aus dem vierten Quartal des Kalenderjahrs 2015, das heisst dem Zeitraum vom 1. Oktober 2015 bis zum 31. Dezember 2015. „Monetarisierte Aufrufe” sind definiert als Aufrufe, die über die PubMatic-Plattform verkauft wurden, und „CPMs” sind definiert als Kosten pro tausend monetarisierter Aufrufe.

Über PubMatic

PubMatic ist das führende Softwareunternehmen für die Marketingautomatisierung für Verlage. Durch Echtzeitanalysen, Renditemanagement und die Automatisierung von Arbeitsabläufen versetzt PubMatic Verlage in die Lage, intelligentere Bestandsentscheidungen zu treffen und die Umsatzentwicklung zu verbessern. PubMatic konzentriert sich auf die Erfüllung der Bedürfnisse von Premium-Verlagen und inspiriert Käufervertrauen, indem es Flexibilität in der Zielgruppenfindung und der Planung von Medienkampagnen durch seine Media Buyer Console und APIs liefert. Die Softwareplattform zur Marketingautomatisierung des Unternehmens bietet ein globales Verzeichnis von comScore-Verlagen, das einen Überblick über ihre Beziehungen zu Werbetreibenden über sämtliche Bildschirme, Kanäle und Formate hinweg liefert. PubMatic wurde von Deloitte im Jahr 2015 zum vierten Mal in Folge als eines der wachstumsstärksten Unternehmen in den USA eingestuft. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Redwood City (Kalifornien) und verfügt über Niederlassungen auf der ganzen Welt.

PubMatic ist eine eingetragene Handelsmarke von PubMatic, Inc. Alle anderen Handelsmarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilung und der QMI können Ungenauigkeiten enthalten und der QMI gründet auf Betriebsdaten, die noch nicht von Dritten auditiert oder überprüft wurden. Beide können zukunftsgerichtete Aussagen über Ergebnisse in der Zukunft und andere Ereignisse enthalten, die noch nicht eingetreten sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund zukünftiger Risiken und Ungewissheiten wesentlich von PubMatics ausgesprochenen Erwartungen abweichen. PubMatic beabsichtigt nicht, die in dieser Pressemitteilung oder im QMI enthaltenen Informationen zu aktualisieren, falls darin enthaltene Informationen oder Aussagen ungenau sind oder sich später als ungenau erweisen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Globaler Pressekontakt:
PubMatic
Nicole Kapner, 516-343-9134
Leiterin Unternehmenskommunikation
Nicole.Kapner@pubmatic.com
oder
Pressekontakt in den USA:
Edelman
Challin Meink, 312-240-3348
Challin.Meink@edelman.com


Source(s) : PubMatic, Inc.

Schreiben Sie einen Kommentar