SCSI-Platte über-altert/-lagert kaputt gelegen?

30/07/2009 - 19:18 von K. Martinen | Report spam
Hallo

ich habe hier eine IBM SCSI-LvD Platte (IMHO Deskstar XP) die vermutlich einige
Jahre rumgelegen hat und nie zum einsatz kam. Beim einschalten startet sie,
dreht eine weile mit einem leicht winselnden geràusch (ca. 5-10sek.) und stoppt
dann wieder. Das macht sie so lange bis es der Host-Controller aufgibt sie
anzusprechen (3*) und der meldet dann "Drive Not Ready". Der Controller auf der
Platte reagiert aber, denn er meldet vorher korrekt die HD-Bezeichnung an den Host.

Was ich mich jetzt frage... kann die sich wieder berappeln, kann ich nachhelfen
oder muß man die als defekt ansehen und kann sie nur noch wegwerfen? Letzteres
möchte ich gern vermeiden. Hat immerhin 36GB.

Ich habe so den eindruck als kommt die nicht auf ihre solldrehzahl oder kann
diese nicht stabil halten und stoppt deswegen den motor. Und da vermute ich das
evtl. einfach nur durch die lange lagerzeit die schmierung der spindel etwas
zàher geworden ist. In dem Fall rechne ich mir aus das man ihr mit einem kleinen
tropfen öl an der richtigen stelle in die füße helfen könnte.

Aber bevor ich sowas versuche möchte ich gern von euren Erfahrungen hören wenn
es welche gibt. Und ob evtl. jemand eine anderen Methode kennt. Nur kosten darf
die Methode leider nichts. Aber vielleicht habe ich ja das richtige schon hier
und weiß es nur noch nicht.

Für Tips wàre ich dankbar.

Gruß
Kay
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Ertelt
30/07/2009 - 21:47 | Warnen spam
Und so sprach K. Martinen:

...



Die Lager der moderneren Festplatten liegen alle im Gehàuse...
Evtl. ist auch das "Gleitmittel" auf der Platteroberflàche gestockt. Da
kommst du so (ohne Reinraum) auch nicht ran.

Kann auch "Sticktion" gewesen sein: Köpfe auf der Platte festgeklebt,
und beim Anlaufen abgerissen...

Roland

Ähnliche fragen