SCSI Terminierung?

26/01/2009 - 07:09 von Georges Heinesch | Report spam
Hallo.

Ich habe eine Adapter ASC-19160 SCSI Karte im Betrieb.

Die 3 Stecker sind folgendermassen belegt:

* 50-pin Internal Fast/Ultra-SE Connector
- nicht belegt

* 68-pin Internal LVD/SE Connector
- HP DAT72 C7438A Streamer - nicht terminiert (40MBps / 16 Bit)
(68 poliger Kabel am Ende mit Terminierungsstecker)

* 50-pin External High Density Fast/Ultra-SE Connector
- CD Player - nicht terminiert (20MBps / 8 Bit)
- CD RW Laufwerk - nicht terminiert (20MBps / 8 Bit)
- HP DDS3 C1537A Streamer - nicht terminiert (10MBps / 8 Bit)
- HP DDS3 C1537A Streamer - nicht terminiert (10MBps / 8 Bit)
(50 poliger Kabel am Ende mit Terminierungsstecker)

Die 4 Geràte am externen Stecker sind in einem getrennten Gehàuse
untergebracht, welches sich separat vom Rechner ausschalten làsst.

Das Problem besteht jetzt darin, dass wenn ich ein Backup auf das DAT72
Laufwerk (internes Geràt) mache, ich maximal 25 GB auf das Band bekomme
(native 36 GB) wenn die externen Geràte ausgeschaltet sind (SCSI Kabel
noch immer angeschlossen). Wenn ich jetzt die externen Geràte
einschalte, bekomme ich 33.5 GB auf das Band (die gleichen Daten!).
Diese Werte beziehen sich auf Hardware und Software Kompression
ausgeschaltet! 33.5 GB halte ich normal, wenn man von 2.5 GB Overhead
ausgeht.

Warum hat das Ausschalten der externen Geràte einen Einfluss auf die
Kapazitàt des internen DAT72 Streamers?

Ich dachte dass wenn ich die externen Geràte abziehe, ich die erwarteten
33.5 GB wieder speichern kann? Leider war dem nicht so. Wieder nur 25 GB.

Es kann doch nicht sein, dass der SCSI Adapter nur richtig funktioniert
wenn externe Geràte angeschlossen _und_ eingeschaltet sind ?!?!

Ich dachte zuerst an ein Terminierungsproblem. Also habe ich testweise
im BIOS des Adaptec die Terminierung auf beiden Steckern auf Enabled
gesetzt. Keine Änderung des Verhaltens. Ich konnte immer nur noch 25 GB
auf das Band schreiben.

Auszug aus dem Benutzerhandbuch:
- cut here -
SCSI card SCSI Termination—(Default: Automatic) Determines
the termination setting for the SCSI card. The default
setting for both the LVD/SE and SE connectors is Automatic,
which allows the SCSI card to adjust the termination as needed
depending on the configuration of the connected SCSI devices.
We recommend that you do not change this setting.
- cut here -

Frage ... aktivieren die Terminierungseinstellungen im BIOS des Adapters
wirklich die Terminierung, oder legen sie nur Strom auf die TERMPWR
Leitung des Kabels damit der aktive Terminierungsstecker arbeiten kann?

Zusammenfassung:
Externe Geràte eingeschaltet und angeschlossen: 33.5 GB
Externe Geràte ausgeschaltet und angeschlossen: 25 GB
Externe Geràte getrennt vom Adapter: 25 GB

Gruß,

Georges Heinesch
 

Lesen sie die antworten

#1 Marcel Müller
26/01/2009 - 08:34 | Warnen spam
Hallo,

gleich zu Eingangs, ich vermute kein SCSI-Problem.

Georges Heinesch wrote:
* 68-pin Internal LVD/SE Connector
- HP DAT72 C7438A Streamer - nicht terminiert (40MBps / 16 Bit)
(68 poliger Kabel am Ende mit Terminierungsstecker)

* 50-pin External High Density Fast/Ultra-SE Connector
- CD Player - nicht terminiert (20MBps / 8 Bit)
- CD RW Laufwerk - nicht terminiert (20MBps / 8 Bit)
- HP DDS3 C1537A Streamer - nicht terminiert (10MBps / 8 Bit)
- HP DDS3 C1537A Streamer - nicht terminiert (10MBps / 8 Bit)
(50 poliger Kabel am Ende mit Terminierungsstecker)

Das Problem besteht jetzt darin, dass wenn ich ein Backup auf das DAT72
Laufwerk (internes Geràt) mache, ich maximal 25 GB auf das Band bekomme
(native 36 GB) wenn die externen Geràte ausgeschaltet sind (SCSI Kabel
noch immer angeschlossen). Wenn ich jetzt die externen Geràte
einschalte, bekomme ich 33.5 GB auf das Band (die gleichen Daten!).



Waren die externen Geràte beim booten des OS auch aus? Wenn nein, wàre
es durchaus denkbar, dass regelmàßige Zugriffe auf die CD-ROMs ohne
selbile ins leere Laufen und dabei den Bus immer wieder blockieren
(Timeout), so dass der DDS-Streamer stàndig Buffer Underruns kriegt.

Die meisten Betriebssysteme können nicht sonderlich vernünftig mit zur
Laufzeit an- und abgekoppelten optischen SCSI-Laufwerken umgehen, auch
wenn SCSI das grundsàtzlich vorsieht.

Ich mache das selbst auch, jedoch bei dem uralten
Kommandozeilen-Linux-Server bin ich mir ziemlich sicher, dass der ohne
mein Zutun nicht in spontanen Aktivismus verfàllt.


Marcel

Ähnliche fragen