SD-Karte takten und entklingeln

13/03/2009 - 10:51 von Matthias Weingart | Report spam
Hi!

Die MMC/SD-Karten brauchen ja anscheinend jede Menge Takt, sogar wenn CS noch
High ist. Hat der Kartencontroller eigentlich eine eigene Takterzeugung, oder
lebt der nur vom Takt am SPI? Mir scheint letzteres. Ich hatte bei solchen
Warteschleifen bisher immer ne Delay drin (Prozessor schlafen geschickt),
anscheinend ist das aber ungünstig. Ohne diese Delay reagiert alles viel
schneller (gerade beim Warten nach einem Schreibzyklus).

Nach dem ich mir jetzt einen Minitaststift gebaut habe, konnte ich mir jetzt
übrigens mal meine CLK-Leitung ansehen. Das klingelt ja màchtig (ca. 60MHz,
aber mein TDS210 hat auch nur 60MHz Bandbreite):
http://www.boerde.de/~matthias/sdmmc/
je an beiden Enden gemessen, mit dem selbstgebauten 10/1 Teiler (am Kabel vor
befindet sich nen 9,1M und 10pF Trimmer parallel dazu). Das Verhalten scheint
nicht von meinem Kabel kommen (siehe Bild am 1kHz Ausgang des Oszi, der 1kHz-
Ausgang da hat aber eine ziemlich flachen Flanke)

Was ist besser, um das wegzukriegen: Widerstand in Reihe oder niederohmigen
Widerstand gegen Vcc (an beiden Seiten?), oder gar ne SMD-Ferritperle in
Reihe? An der SD-Karte ist der positive Überschwinger sogar noch größer.
(Leider ist der SD-Sockel recht weit vom MSP weg.) Ich möchte gern noch mit
dem Takt auf 7MHz. (Das làuft zwar jetzt auch, sieht aber noch schlimmer
aus.)

M.
 

Lesen sie die antworten

#1 Rafael Deliano
13/03/2009 - 12:32 | Warnen spam
Ich möchte gern noch mit dem Takt auf 7MHz.


Wie weit ist die SD-Karte vom Controller entfernt ?
Rein wegen EMV würde man die ja eng zusammen
verdrahten. Damit entfallen meist auch die üblichen
Probleme unterminierter Leitungen.

scheint nicht von meinem Kabel kommen


Naja.

MfG JRD

Ähnliche fragen