SD-Karte: Teil-Image der Partitionen 1 bis N-1

30/09/2016 - 19:50 von Michael Schuerig | Report spam
Ich spiele in der letzten Woche (wieder) mit einem Raspberry Pi herum, von
dessen Daten ich hin und wieder eine Sicherung machen möchte.

Das gebràuchliche Vorgehen ist es, mit dd ein Image der SD-Karte zu erstellen.
Das funktioniert auch tadellos, hat in meinem Fall aber den Nachteil, dass die
Karte 64GB groß ist. Obendrein ist letzte, größte Partition bisher leer und
wird auch nur Daten enthalten, die ich nicht sichern möchte.

Mir ist nun die Idee gekommen, die Karte eben nur bis zum Beginn der letzten
Partition zu kopieren. Mit parted ist es vermutlich möglich, die Position auch
in einem Skript zu ermitteln und die Sache zu automatisieren. Nach dem
Zurückschreiben eines solchen Teil-Images müsste ich natürlich die SD-Karte
reparieren.

Ich frage mich, ob das etwas zu verwegen ist. Alternativ, gibt es partclone,
wobei ich aber kein Image bekomme, dass ich direkt zurück schreiben könnte.
Ein rsync-Backup übers Netz werde ich ohnehin noch einbauen, das wird aber
eher einen anderen Verwendungszweck abdecken.

Was meinen die geneigten Bastler?

Michael

Michael Schuerig
mailto:michael@schuerig.de
http://www.schuerig.de/michael/
 

Lesen sie die antworten

#1 Hartwig Atrops
30/09/2016 - 20:40 | Warnen spam
Hi.

On Friday 30 September 2016 19:33:43 Michael Schuerig wrote:
Ich spiele in der letzten Woche (wieder) mit einem Raspberry Pi herum, von
dessen Daten ich hin und wieder eine Sicherung machen möchte.

Das gebràuchliche Vorgehen ist es, mit dd ein Image der SD-Karte zu
erstellen. Das funktioniert auch tadellos, hat in meinem Fall aber den
Nachteil, dass die Karte 64GB groß ist. Obendrein ist letzte, größte
Partition bisher leer und wird auch nur Daten enthalten, die ich nicht
sichern möchte.

Mir ist nun die Idee gekommen, die Karte eben nur bis zum Beginn der
letzten Partition zu kopieren. Mit parted ist es vermutlich möglich, die
Position auch in einem Skript zu ermitteln und die Sache zu automatisieren.
Nach dem Zurückschreiben eines solchen Teil-Images müsste ich natürlich die
SD-Karte reparieren.

Ich frage mich, ob das etwas zu verwegen ist. Alternativ, gibt es
partclone, wobei ich aber kein Image bekomme, dass ich direkt zurück
schreiben könnte. Ein rsync-Backup übers Netz werde ich ohnehin noch
einbauen, das wird aber eher einen anderen Verwendungszweck abdecken.

Was meinen die geneigten Bastler?

Michael



Ich sichere mir in solchen Faellen die Partitionstabelle (sfdisk -> Textdatei)
und die benoetigten Partitionen einzeln.

Gruss,

Hartwig

Ähnliche fragen