Secucloud: „Sicheres Internet ist wichtig – aber nicht nur für Großkunden“

15/11/2013 - 16:36 von Business Wire

Secucloud: „Sicheres Internet ist wichtig – aber nicht nur für Großkunden“Diskussion über abhörsicheres Internet in Deutschland Dennis Monner, CEO von Secucloud: „Telekom-Angebot ‚Clean Pipe’ mit sicheren VPN-Tunneln zu zentralen Servern geht in die richtige Richtung“ Secucloud fordert IT-Sicherheit für Privathaushalte und kleine Unternehmen Schnellste Seedfunding-Aktion Europas belegt öffentliches Interesse.

Die Diskussion um ein sicheres Internet schlägt in Deutschland nach Bekanntwerden der Spähangriffe durch die NSA hohe Wellen. Zuletzt hat der größte deutsche Internet-Service-Provider, die Deutsche Telekom AG, mit der Ankündigung der Errichtung eines „sicheren nationalen Internets“ namens „Clean Pipe“ für Aufsehen gesorgt. Der Hamburger IT-Sicherheits-Dienstleister Secucloud unterstützt die Forderung der Deutschen Telekom, hält das Angebot aber nicht für weitgehend genug: „Das Grundprinzip von sicheren VPN-Tunneln zu zentralen, streng kontrollierten und vertrauenswürdigen Servern in der Cloud ist richtig“, sagt Dennis Monner, CEO von Secucloud. „Allerdings zielen die großen Internet-Service-Provider vor allem auf die Ausweitung des eigenen Geschäfts mit den Groß- und Unternehmenskunden. Dabei darf die Sicherheit für private Internetnutzer nicht vernachlässigt werden.“

Bei „Clean Pipe“ möchte die Deutsche Telekom AG den Internet-Datenverkehr über gesicherte Verbindungen nur über deutsche Datennetze laufen lassen. In den Medien wurde dieses Konzept kritisiert, da es ein Versuch sei, den Datenverkehr über das Telekom-eigene IT-Backbone abzuwickeln und zusätzlich den großen Kunden Security-Dienste zu verkaufen. „Wenn ein Unternehmen das Internet sicherer macht und zugleich Geld damit verdient, ist das nicht verwerflich“, kommentiert Dennis Monner. „Wenn sich aber nur große Unternehmen ein abhörsicheres und virenfreies Netz leisten können, dann schon.“

Deshalb arbeitet Secucloud daran, allen Internetnutzern Sicherheit auf High-End-Niveau anzubieten. Der Hamburger Dienstleister entwickelt derzeit die „SecuBox+“ und ergänzende Security-Applikationen. Die SecuBox+ soll den heimischen W-Lan-Router ersetzen und die Internetverbindungen aller Geräte über einen sicheren VPN-Tunnel zum deutschen Secucloud-Server leiten. Dort sorgt ein High-End-Sicherheitssystem dafür, dass Trojaner, Spyware, Viren und andere Schadsoftware ausgefiltert werden. Diesen Service wird Secucloud zu einer monatlichen Flatrate von rund 10 Euro für Privatkunden und rund 40 Euro für kleine Unternehmen anbieten.

Secucloud hat kürzlich in einer Crowdfunding-Aktion auf der Plattform Seedmatch innerhalb von nur rund 34 Stunden 500.000 Euro Kapital eingesammelt und damit den europaweiten Funding-Rekord für Unternehmen in der Seed-Phase eingestellt. „Die überwältigend erfolgreiche Funding-Runde zeigt, dass das Thema Sicherheit bei der Internetnutzung die Menschen bewegt – und dass Secucloud auf dem richtigen Weg ist“, so Monner.

Hinweise an die Redaktion:

Detailinformationen über die SecuBox+, das Unternehmen und das Team von Secucloud finden Sie hier:

http://secuboxplus.de/

Bildmaterial und weitergehende Informationen stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Contacts :

Pressekontakt Secucloud:
TDUB Kommunikationsberatung, Hamburg
Tilo Timmermann / Tanja Lembcke
Tel.: +49 40 80 79 212 -21 / -22
E-Mail: tt@tdub.de
oder
Unternehmenskontakt:
Secucloud Network GmbH
Aleksander Groshev
Tel.: +49 180 5 015 437
E-Mail: aleksander.groshev@secucloud.com


Source(s) : Secucloud

Schreiben Sie einen Kommentar