Security Innovation stellt Mobilgerät- und Fahrzeugbedrohungen auf der Black Hat Europe 2015 ins Rampenlicht

10/11/2015 - 01:43 von Business Wire
Security Innovation stellt Mobilgerät- und Fahrzeugbedrohungen auf der Black Hat Europe 2015 ins Rampenlicht
Security Innovation stellt Mobilgerät- und Fahrzeugbedrohungen auf der Black Hat Europe 2015 ins Rampenlicht

Security Innovation, ein Anbieter im Bereich Cybersicherheit und führendes Unternehmen im Magic Quadrant 2015 von Gartner in der Kategorie „Security Awareness Training“, wird seine Expertise auf der Fachmesse Black Hat Europe 2015 zur Schau stellen. Das Unternehmen wurde als Referent zum Thema automatisierte und vernetzte Fahrzeuge sowie Sicherheit im Mobilfunk bestellt.

Dieser Smart News Release enthält Multimedia. Vollständige Veröffentlichung hier ansehen: http://www.businesswire.com/news/home/20151109006922/de/

Black Hat Europe 2015 (Photo: Business Wire).

Black Hat Europe 2015 (Photo: Business Wire).

Dr. Jonathan Petit, Leitender Wissenschaftler bei Security Innovation, wird ein Seminar mit dem Titel „Self-Driving and Connected Cars: Fooling Sensors and Tracking Drivers“ (Selbstfahrende und vernetzte Autos: Sensoren täuschen und Fahrer verfolgen) abhalten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Sicherheit autonomer Autos und der Datenschutz in vernetzten Fahrzeugen, darunter insbesondere die eigenen Forschungsergebnisse von Petit und ein unlängst erfolgtes öffentliches Hacken eines autonomen Fahrzeugs. In einem an der Universität Twente in den Niederlanden durchgeführten Experiment war Petit in der Lage, ein selbstfahrendes Auto zu der irrigen Annahme zu verleiten, es seien weitere Fahrzeuge und Fußgänger in unmittelbarer Nähe, so dass das Auto unvermittelt anhielt. Dieses Ergebnis wurde mit ladenüblichen technischen Mitteln im Wert von 60 US-Dollar erzielt.

„Sicherheit sollte auf allen Ebenen vorhanden sein, und darum erstreckt sich mein Referat von der Hardwaresicherheit bis auf den Datenschutz von V2X-Kommunikation“, sagte Petit. „Trotz meiner aktiven Teilnahme an Automobilkonsortien und Standardisierung war ich der Ansicht, dass Autohersteller und Verbraucher gleichermaßen auf die Sicherheits- und Datenschutzrisiken dieser mangelhaft implementierten Systeme aufmerksam gemacht werden sollten.“

Bevor Petit zu Security Innovation kam, war er Research Fellow in der Computer Security Group und dem Mobile & Internet Systems Laboratory am University College Cork in Irland. Er koordinierte das EU-finanzierte FP7-PRESERVE-Projekt. Er besitzt einen Master in Naturwissenschaften und promovierte an der Paul-Sabatier-Universität Toulouse (Frankreich).

Außer dem von Petit veranstalteten Seminar ist Security Innovation auch durch Dinesh Shetty, Senior Security Engineer, auf Arsenal, der interaktiven Demo-Fläche der Black Hat, vertreten. Shetty stellt InsecureBank, seine selbstgebaute, absichtlich angreifbar gemachte Android-App, vor und erörtert außerdem Tools für die Prüfung von Quellcode und defensive Coding-Verfahren. Teilnehmer werden zudem ausdrücklich aufgefordert, seine App zu hacken. Zum Thema seiner InsecureBank-App sagte Shetty:

„Dies ist eine bedeutende Aktualisierung meiner früheren Version von InsecureBank. Sie umfasst nun eine vollkommen aktualisierte Nutzeroberfläche, einen verbesserten Mechanismus für Ausnahmen und wir haben auch einen Fehlererkennungsmechnismus hinzugefügt. Diese App wurde für Sicherheitsfans und Entwickler geschaffen, so dass diese beim Testen dieser angreifbaren App die Sicherheitslücken bei Android kennen lernen können.“

Neben seiner Tätigkeit bei Security Innovation ist Shetty ein erfahrener Verfasser und Referent, dessen Forschungsergebnisse in zahlreichen Fachzeitschriften veröffentlicht worden sind, darunter Packet Storm, Exploit-DB, PenTest Magazine, SecurityXploded, ClubHACK Magazine und Exploit-Id. Zudem ist er in der „Hall of Fame“ von Apple, Adobe und Barracuda Networks vertreten, in Anerkennung seiner Identifizierung und verantwortungsvollen Offenlegung von kritischen Sicherheitslücken in den Produkten und Internetanwendungen dieser Unternehmen.

Über Security Innovation

Security Innovation ist seit 2002 ein verlässlicher Partner in der Analyse und Minderung von Cybersicherheitsrisiken der weltweit führenden Unternehmen, darunter Microsoft, Sony, GM, Disney, Google und Dell. Security Innovation wurde zum zweiten Mal in Folge als führendes Unternehmen im Gartner Magic Quadrant der Kategorie „Security Awareness Computer-Based Training“ anerkannt und setzt sich für die Sicherung und den Schutz empfindlicher Daten in den anspruchsvollsten Umgebungen ein - Fahrzeuge, Desktops, Internetanwendungen, mobile Geräte und die Cloud. Security Innovation befindet sich im Privatbesitz und hat seinen Hauptsitz in Wilmington, Massachusetts (USA). Weitere Informationen erhalten Sie unter www.securityinnovation.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Security Innovation
Rebecca Leitch, 978-267-1631
Marketing Communications Manager
rleitch@securityinnovation.com
www.securityinnovation.com


Source(s) : Security Innovation