sehr wackelige Leitung

07/01/2009 - 11:16 von Christian Baer | Report spam
Hallo liebe Lesenden!

Irgendwie bekomme ich mir meiner DSL keine wirkliche Ruhe in die Bude.
Nachdem anfangs alles recht stabil lief und nach einigen Experimenten
klar wurde, ich bekomme mit meiner Hardware (Fritzbox 7270) einfach
keine besseren Werte (mir ging es um den Upstream), habe ich wieder die
Grundeinstellungen vorgenommen und alles sich selbst überlassen.

Doch inzwischen habe ich so ein paar nervige Aussetzer. Die machen sich
sogar beim Telefonieren bemerkbar, weil man tatsàchlich den Datenverlust
hören kann. Das war übrigens früher nie ein Thema für mich. Ich habe
keinen Unterschied zwischen VoIP und ISDN bemerkt. Die meiste Zeit merke
ich auch jetzt keinen Unterschied, doch ab und an fehlen dann mal ein
paar Laute - gewöhnlich zu Schlüsselmomenten in einem Satz.

Ferner habe ich mehrere Resyncs pro Woche und der SNR Margin schwankt
wie Harald Juhnke zu seinen besten Zeiten. Ich habe bei unregelmàßigem
Nachsehen Nerte zwischen 9 und 16dB gesehen (ggf. um 3dB nach unten
verschoben wegen der Einstellungen an meiner Kiste). Ich hatte Syncraten
(laut Fritzbox) von 6700 bis etwas über 13.000kBit/s. Mir ist ja
bekannt, daß ADSL2+ Anschlüsse *etwas* schwanken können, aber das finde
ich schon ziemlich extrem. Der Upstream bleibt übrigens wie festgenagelt
auf 863kBit/s.

Um dieses Problem noch etwas abzuschwàchen, wollte ich mir demnàchst ein
zusàtzliches Modem zulegen, wie einen Tempograbscher 516i. Vorab hàtte
ich aber gerne mal die Meinung der Gruppe gewußt, ob diese Schwankungen
wirklich normal sind (alos von der unterschiedlichen Nutzung meiner
Nachbarn kommen können), oder ob da etwas anderes im Argen sein könnte.

Meine TAL ist rund 2,1km lang und hat rechnerisch eine Dàmpfung von
26dB. Ich wohne in einem Einfamilienhaus und meine Nachbarn um mich
herum haben soweit ich weiß auch alle nur ADSL1-Zugànge (wenn
überhaupt). Etwa 100m von mir ist ein großes Mehrfamilienhaus. Das hàngt
am gleichen HVt, allerdings weiß ich nicht wie die Kabelführung dahin is.

Gruß
Christian

Ich kam.
Ich ging.
Und ich war da gewesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Oliver Bartels
07/01/2009 - 13:07 | Warnen spam
On Wed, 07 Jan 2009 11:16:48 +0100, Christian Baer
wrote:
Ferner habe ich mehrere Resyncs pro Woche und der SNR Margin schwankt
wie Harald Juhnke zu seinen besten Zeiten. Ich habe bei unregelmàßigem
Nachsehen Nerte zwischen 9 und 16dB gesehen (ggf. um 3dB nach unten
verschoben wegen der Einstellungen an meiner Kiste). Ich hatte Syncraten
(laut Fritzbox) von 6700 bis etwas über 13.000kBit/s.



Standardproblem: Das TAL Netz vergammelt langsam, aber sicher,
es wird draufgeschaltet, was das Zeug hàlt, daher massive
Übersprechprobleme. Das, was Du hier schreibst, ist uns allseits
bekannt, wir haben nur den Vorteil, dass wir DSL vor Ort bei
Benutzung als Zuführung grundsàtzlich mit massiver Redundanz
betreiben, irgendwelche DSL Leitungen zicken da immer.
Wir routen dann automatisiert um.

Nimm ein Alcatel Speedtouch Modem, die Dinger sind tatsàchlich
deutlich besser im Halten des Sync.

Bis das dann auch jeder hat, haben wir hoffentlich unser CIFDM
auf Draht fertig ;-)

Gruß Oliver

Oliver Bartels + Erding, Germany +
http://www.bartels.de + Phone: +49-8122-9729-0 Fax: -10

Ähnliche fragen