Seht ihr das Leitungsband lieber im Impulsraum oder im Ortsraum ?

09/08/2015 - 02:39 von 111uds | Report spam
Der Begriff Leitungsband gehört zum Bàndermodell, mit dem die elektrische Leitfàhigkeit von Materialien erklàrt wird. Er bezeichnet das Energieband, das am absoluten Temperatur-Nullpunkt (T = 0 Kelvin) über dem höchsten mit Elektronen besetzten Energieband (Valenzband) liegt. Dabei kann es sich teilweise mit dem Valenzband überlagern (wie z.B. bei Natrium) und so teilweise besetzt sein (Metalle und Halbmetalle) bzw. vom Valenzband durch die Bandlücke getrennt.
 

Lesen sie die antworten

#1 Dieter Grosch
09/08/2015 - 07:53 | Warnen spam
"111uds" schrieb im Newsbeitrag news:
Der Begriff Leitungsband gehört zum Bàndermodell, mit dem die elektrische
Leitfàhigkeit von Materialien erklàrt wird. Er bezeichnet das Energieband,
das am absoluten Temperatur-Nullpunkt (T = 0 Kelvin) über dem >höchsten mit
Elektronen besetzten Energieband (Valenzband) liegt. Dabei kann es sich
teilweise mit dem Valenzband überlagern (wie z.B. bei Natrium) und so
teilweise besetzt sein (Metalle und Halbmetalle) bzw. vom >Valenzband durch
die Bandlücke getrennt.



Das Problem làsst sich einfachen mit der Weltformel erklàren,
m_eT ~ v^2*r
Danach ist die Ionisationsenergie diejenige, ein Elektron vom Bohrradius bis
zum freien benötigt und das geschieht dann auf einem Radius
r = m_eT/ v^2 = 1,22E-5 m
mit v = 463 m/s Umfangsgeschwindigkeit der Erde
Das bedeutet, das innerhalb des Bereiches sich die Valenzbànder befinden,
Alle diese können bei entsprechend hoher Felder eine Leitfàhigkeit bewirken,
aber auch eine Bindung. ist die Geschwindigkeit über 463 m/s dann ist es ein
Ion. Das kann es aber auch in polarisierenden Stoffen bereits früher werden.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-online.de

Ähnliche fragen