selbst definierte Systemwiederherstellungspunkte

23/08/2008 - 14:12 von Thomas Steinbach | Report spam
Hallo NG,

nachdem nun meine XP installation nicht mehr
wirklich zu retten war und ich mich wegen einer
korupten Registry nicht mehr einlogen konnte,
frage ich mich nun bei der Neuinstallation,
ob ich zu bestimmten Zeitpunkten nicht "eigene"
Systemwiederherstellungpunkte definieren kann,
bzw. anlegen sollte, die dann mit der "Recovery
Console" manuell manuell wiederhergestellt werden
koennen.

So brauche ich doch "nur":

c:\windows\system32\config\system
c:\windows\system32\config\software
c:\windows\system32\config\sam
c:\windows\system32\config\security
c:\windows\system32\config\default

nach z.Bsp:

c:\windowsepair\

zu kopieren, um zu einem spaeteren Zeitpunkt
genau diese Gesamtkonfiguration wiederherstellen,
bzw. diesen Zustand wiederherstellen zu koennen.
Oder?

vgl.: http://support.microsoft.com/?kbid07545

Dort in "c:\windowsepair\" wird doch der
Anfangszustand des Rechners gespeichert? Nicht?
Also direkt nach der Neuinsallation?
btw: Ich werde wohl ein eigenes Verzeichnis anlegen
in dem ich die Zustaende abspeichern werde...

Meine Frage hierzu:
a) Ist das grundsaetzlich so richtig?

b) Wie kann ich auch die Registry der User
sichern? Sind das nicht die "NTUSER.DAT"
unter "Documents and Settings"\%USERNAME%\ ?
Kann ich auf diese in der RC zugreifen und
kopieren?

c) Welche Dateien sollte man fuer ein solches
manuelles Backup noch beruecksichtigen?

Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
23/08/2008 - 16:58 | Warnen spam
Thomas Steinbach schrieb:

Hallo Thomas,

nachdem nun meine XP installation nicht mehr
wirklich zu retten war und ich mich wegen einer
korupten Registry nicht mehr einlogen konnte,
frage ich mich nun bei der Neuinstallation,
ob ich zu bestimmten Zeitpunkten nicht "eigene"
Systemwiederherstellungpunkte definieren kann,
bzw. anlegen sollte, die dann mit der "Recovery
Console" manuell manuell wiederhergestellt werden
koennen.

So brauche ich doch "nur":

c:\windows\system32\config\system
c:\windows\system32\config\software
c:\windows\system32\config\sam
c:\windows\system32\config\security
c:\windows\system32\config\default



Schau Dir mal erunt an:
http://www.larshederer.homepage.t-online.de/erunt/

c) Welche Dateien sollte man fuer ein solches
manuelles Backup noch beruecksichtigen?



Alles, was Du nach der letzten Komplettsicherung geàndert hast ;-)
Im Ernst: Regelmàßig Daten sichern, und mal ein Image anlegen.
Deine zusàtzliche "Systemwiederherstellung" (oder erunt) ist eine
Notfallkrücke, die wunderbar funktioniert, wenn man sie vor riskanten
Registry-Experimenten einsetzt.
Wenn man darauf nach Tagen/Wochen/Monaten zurückgreift, kannst Du das System
auch gleich neu installieren, es sei denn, Du arbeitest Dich durch den
zitierten KB-Artikel und schaffst danach eine "echte
Systemwiederherstellung".

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen