Selbst von FritzBox ausgesperrt?

11/01/2012 - 11:33 von Uwe Kotyczka | Report spam
Hallo,

das heimische Internet will nicht mehr, mein Router findet
kein DSL Signal (Sync). Der Techniker an der Hotline beim
ISP meint natürlich, das könne nur am defekten Router liegen
und keinesfalls an einer gestörten Leitung, ich solle mir
doch mal einen anderen DSL-Router leihen und es damit versuchen.
OK, kann ich nachvollziehen, daß er erst mal einen
Hardwaredefekt ausschließen will.

Ich habe mir also wirklich bei einem Bekannten eine alte
"FRITZ!Box WLAN 3030" ausgeliehen. Leider wußte der Bekannte
nicht mehr, mit welchem Kennwort die Konfiguration der FritzBox
geschützt war.

Ich habe also die FritzBox über LAN an meinem Rechner
(XP, SP3, alle Updates) angeschlossen. Offenbar war der
DHCP-Server der FritzBox aktiv. Mit "ipconfig" habe ich
die FritzBox als Gateway 192.168.178.1 gesehen und im
Browser mit http://192.168.178.1 ansprechen können. Was mir
natürlich fehlte, war das Kennwort. Ach ja, zu dem Zeitpunkt
blinkte die POWER-LED, und LAN-LED leuchtete dauerhaft.

In der Konfigurations-Website für die Kennwortabfrage gab es
einen Punkt "Passwort vergessen", der wohl die Werkseinstellungen
wiederherstellen sollte. Das habe ich gemacht und die Frage
"Wollen sie wirklich?" mit ja beantwortet. Dann scheint etwas
schiefgegangen zu sein.

Wenn ich nàmlich nun die FritzBox neu starte, blinkt die POWER-LED
ein paar mal und geht dann dauerhaft aus. Die LAN-Leuchte
ist und bleibt aus, aber die WLAN-Leuchte ist dauerhaft an.
Und ich bekomme keinen Zugang mehr zur FritzBox.

Wenn ich es über LAN versuche, wird mit der Option DHCP
kein Gateway gefunden. Offenbar ist DHCP in der Box nicht
mehr aktiv. Im Nutzerhandbuch habe ich gelesen, daß die Box
über feste IPs immer erreichbar sei:
Mein Rechner: 192.168.178.250
Subnetzmaske: 255.255.255.0
FritzBox: 192.168.178.254 angeschlossen an LAN-Buchse 1
Damit zeigt zwar die LAN-Verbindung am Rechner, daß sie bereit sei,
aber ich kann 192.168.178.254 nicht anpingen. Naja, die LAN-LED
der FritzBox ist ja aus.

Über WLAN kriege ich auch keine Verbindung zustande, weder mit
der Option "automatisch zugewiesener Schlüssel", noch mit den
beiden WEP-Schlüsseln (dezimal/hex), die auf der FritzBox
draufstehen. Ich habe bei Network Authentication "offen" und bei
Data Encryption "WEP" stehen.

Wenn ich die FritzBox über USB an den Rechner anschließe,
wird zunàchst neue Hardware (anscheinend korrekt) erkannt.
Dann wird der nàchste freie Laufwerksbuchstabe zugewiesen,
allerdings verschwindet dieser gleich wieder. (Weil die
FritzBox auch als USB-Geràt nicht aktiv ist?) Wenn ich sie
erneut starte, sehe ich die Box bei den USB-Geràten ganz
kurz als "AVM FRITZ!Box CD-ROM USB Device", vielleicht für
eine Sekunde.

Wie es scheint, habe ich mich recht erfolgreich von der
FritzBox selbst ausgesperrt. Gibt es eine Möglichkeit, wie
ich doch wieder Zugang bekommen kann? Ich hatte auch schon an
ein Firmware-Update gedacht, aber wenn ich das recht verstehe,
setzt das doch immer eine Verbindung vom Rechner zur Box
voraus. Oder?
Hat jemand eine Idee, wieso sich die Box so unkooperativ verhàlt?
Habe ich sie möglicherweise geschrottet?
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Fittig
11/01/2012 - 11:58 | Warnen spam
Uwe Kotyczka schrieb:

Hallo,

das heimische Internet will nicht mehr, mein Router findet
kein DSL Signal (Sync). Der Techniker an der Hotline beim
ISP meint natürlich, das könne nur am defekten Router liegen
und keinesfalls an einer gestörten Leitung,



So ein Unsinn! Ich hatte bestimmt schon 5 mal so ein Problem. Und
jedesmal ausnahmslos war es die leitung (auf der letzten Meile)

ich solle mir
doch mal einen anderen DSL-Router leihen und es damit versuchen.
OK, kann ich nachvollziehen, daß er erst mal einen
Hardwaredefekt ausschließen will.



Das wàre natürlich sinnvoll.

Ich habe mir also wirklich bei einem Bekannten eine alte
"FRITZ!Box WLAN 3030" ausgeliehen. Leider wußte der Bekannte
nicht mehr, mit welchem Kennwort die Konfiguration der FritzBox
geschützt war.



Es gibt einen Hintereingang!

Ich habe also die FritzBox über LAN an meinem Rechner
(XP, SP3, alle Updates) angeschlossen. Offenbar war der
DHCP-Server der FritzBox aktiv. Mit "ipconfig" habe ich
die FritzBox als Gateway 192.168.178.1 gesehen und im
Browser mit http://192.168.178.1 ansprechen können. Was mir
natürlich fehlte, war das Kennwort. Ach ja, zu dem Zeitpunkt
blinkte die POWER-LED, und LAN-LED leuchtete dauerhaft.



schon mal gut

In der Konfigurations-Website für die Kennwortabfrage gab es
einen Punkt "Passwort vergessen", der wohl die Werkseinstellungen
wiederherstellen sollte. Das habe ich gemacht und die Frage
"Wollen sie wirklich?" mit ja beantwortet. Dann scheint etwas
schiefgegangen zu sein.

Wenn ich nàmlich nun die FritzBox neu starte, blinkt die POWER-LED
ein paar mal und geht dann dauerhaft aus. Die LAN-Leuchte
ist und bleibt aus, aber die WLAN-Leuchte ist dauerhaft an.
Und ich bekomme keinen Zugang mehr zur FritzBox.



Die Fritzbox ist in Default gegangen und hat DHCP abgeschaltet. Du
musst deinem Rechner temporàr eine feste passende IP verpassen! Wie in
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
der Anleitung für die Ersteinrichting beschrieben

<snip>

Ähnliche fragen