Selbstbauelektr(on)ik im Auto - was ist erlaubt?

01/03/2012 - 07:18 von Andreas Koch | Report spam
Hallo zusammen,

ich bin am suchen welche elektrischen Ergànzungen und Eigenbauten im
Auto man als Laie eigentlich vornehmen darf ohne deswegen Ärger mit TÜV
und Versicherung zu bekommen bzw ohne sie überhaupt eintragen lassen zu
müssen. Leider findet man, wenn überhaupt, fast nur Aussagen zu den
"klassischen" Autobastler-Themen (Unterbodenbeleuchtung: Verboten;
zweite Batterie: Erlaubt wenn abgesichert, etc...). Allgemein scheint
mir das so interpretierbar, dass zusàtzliche Elektr(on)ik, solange sie
nicht für andere Autofahrer sichtbar ist, robust aufgebaut und nicht in
die Fahrzeugregelung eingreift, unproblematisch ist. Gibt es da
definitive Aussagen oder wieviel ist da Ermessensspielraum des
jeweiligen TÜV-Prüfers?

danke,
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Mirko Siederik
01/03/2012 - 07:32 | Warnen spam
Am 01.03.2012 07:18, schrieb Andreas Koch:
Hallo zusammen,

ich bin am suchen welche elektrischen Ergànzungen und Eigenbauten im
Auto man als Laie eigentlich vornehmen darf
wenn abgesichert


Ja
mir das so interpretierbar, dass zusàtzliche Elektr(on)ik, solange sie
nicht für andere Autofahrer sichtbar ist, robust aufgebaut und nicht in
die Fahrzeugregelung eingreift, unproblematisch ist.


Ja
Ermessensspielraum des jeweiligen TÜV-Prüfers?



Auch ja. Und genau das zàhlt letztlich.
Ich sehe tàglich was da so alles 'Am Auto' gebastelt wird. Oft weit weg
von jeder Vernunft. Aber nach vielen Jahren habe ich inzwischen die
TÜV-Praxis zwar nicht akzeptiert, aber mich damit abgefunden. . .
Und solange Autos zugelassen werden wo man praktisch mit dem Rücken an
der vorderen Stoßstange des nachfolgenden Fahrzeuges sitzt, worüber noch
nachdenken?
Mirko

Ähnliche fragen