Seltsames Emissionverhalten Bildröhre

27/04/2016 - 01:26 von Hanno Foest | Report spam
Ja, sorry, es geht um ollen Kram... ich bin aber nun mal neugierig.

Problem: Ein 9 Zoll s/w Monitor (KFC MA-0933, Schaltplan hab ich leider
nicht gefunden) ist zu hell, oder besser gesagt, Raster und
Zeilenrücklauf sind sichtbar, das làßt sich auch nicht mit beiden
Helligkeitsreglern (intern und extern) abstellen. Dies überlagert das
(ansonsten noch brauchbare) Bild. Bei der Fehlersuche ist mir
aufgefallen, daß das Raster praktisch sofort beim Einschalten sichtbar
ist, und das "richtige" Bild sich etwas Zeit làßt, wie man das von
Bildröhren halt kennt. Also hab ich mal probeweise die Heizung
abgeklemmt - Resultat: Immer noch Raster und Zeilenrücklauf. Das wundert
mich insofern, daß ich eigentlich dachte, daß die (geheizte) Kathode für
die Emission des Strahlstroms zustàndig wàre.

Frage: Wieso emittiert hier (zusàtzlich) etwas anderes als die Kathode?
Weit weg von der Kathode kann das aber auch nicht sein, ansonsten würde
die Fokussierung des Elektronenstrahls nicht funktionieren und ich würde
nur Matsche und kein Raster und Zeilenrücklauf sehen. Andererseits müßte
eine kalt emittierende Kathode mir ein Bild geben, aber ohne Heizung
kommt da rein gar kein Nutzsignal durch.

Ist das ein Röhrenfehler oder eher in Hinweis auf was anderes? - Mehr
als eine Reparatur interessiert mich allerdings eine Erklàrung des
Fehlerbildes, denn darauf kann ich mir so gar keinen Reim machen.

Hanno
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Diettrich
27/04/2016 - 01:49 | Warnen spam
Hanno Foest schrieb:
Ja, sorry, es geht um ollen Kram... ich bin aber nun mal neugierig.

Problem: Ein 9 Zoll s/w Monitor (KFC MA-0933, Schaltplan hab ich leider
nicht gefunden) ist zu hell, oder besser gesagt, Raster und
Zeilenrücklauf sind sichtbar, das làßt sich auch nicht mit beiden
Helligkeitsreglern (intern und extern) abstellen. Dies überlagert das
(ansonsten noch brauchbare) Bild. Bei der Fehlersuche ist mir
aufgefallen, daß das Raster praktisch sofort beim Einschalten sichtbar
ist, und das "richtige" Bild sich etwas Zeit làßt, wie man das von
Bildröhren halt kennt.



Bei einem Festfrequenz-Monitor (TV) wird die Hochspannung über das
Ablenksignal (Zeilenrücklauf) erzeugt, deshalb gibt es Hochspannung
erst, wenn die Oszillatoren arbeiten, und dann sieht man das Raster.

Also hab ich mal probeweise die Heizung
abgeklemmt - Resultat: Immer noch Raster und Zeilenrücklauf. Das wundert
mich insofern, daß ich eigentlich dachte, daß die (geheizte) Kathode für
die Emission des Strahlstroms zustàndig wàre.



Rein gefühlsmàßig würde ich auf falsche Gitterspannung tippen, die ist
ja auch für die Austastung zustàndig. Vielleicht ein durchgeschlagener
Koppelkondensator?

Frage: Wieso emittiert hier (zusàtzlich) etwas anderes als die Kathode?



Vermutlich ist es die Kathode, was anderes kann ich mir nicht wirklich
vorstellen.

Weit weg von der Kathode kann das aber auch nicht sein, ansonsten würde
die Fokussierung des Elektronenstrahls nicht funktionieren und ich würde
nur Matsche und kein Raster und Zeilenrücklauf sehen. Andererseits müßte
eine kalt emittierende Kathode mir ein Bild geben, aber ohne Heizung
kommt da rein gar kein Nutzsignal durch.



Das Nutzsignal am Gitter fehlt wahrscheinlich.

DoDi

Ähnliche fragen