Seltsames Festplatten-Vodoo

09/09/2015 - 13:48 von Frank Möller | Report spam
Hallo,

mit einer gebraucht erworbenen VelociRaptor 500 GB (SMART-Werte
einwandfrei) hatte ich hier ganz seltsame Effekte (W7 Prof. x64). Die
Platte wurde als zusàtzliche Datenplatte angeschlossen.

Die Platte kam mit einer einzelnen primàren NTFS-Partition, die via
Datentràgerverwaltung gelöscht wurde. Es wurde dann zunàchst nur eine neue
primàre NTFS-Partition mit 300 GB erstellt und (komplett) formatiert. Dann
Neustart des Systems.

Normalerweise werden dabei automatisch die Ordner "$RECYCLE.BIN" und
"System Volume Information" erstellt. Auch bleibt nach Neustart der
zugewiesene Laufwerksbuchstabe erhalten und die Papierkorbfunktion arbeitet
einwandfrei.

Nicht so bei dieser Platte. Obwohl BIOS und Boot-Screen die Platte als
erkannt anzeigten und sie auch nach _jedem_ Neustart in der
Datentràgerverwaltung erschien, war _jedesmal_ der zugewiesene
Laufwerksbuchstabe weg und die Ordner "$RECYCLE.BIN" und "System Volume
Information" erschienen nie. Der Papierkorb funktionierte auch nicht.
Gelöschte Daten waren _sofort_ weg.

Tests mit "Western Digital Data Lifeguard Diagnostics" verliefen
einwandfrei und ohne Fehler. Mehrfaches Wechseln von Ports und Kabeln
ànderte nichts, das Spiel war immer dasselbe.

Letztlich habe ich auf der Platte _sàmtliche_ Sektoren genullt. Die Platte
wurde brav neu initialisiert, die prim. Part. mit 300 GB wurde wieder
angelegt und formatiert, dann Neustart des Systems.

Ab da war und ist alles absolut einwandfrei. Der LW-Buchstabe bleibt
erhalten, die beiden Ordner "$RECYCLE.BIN" und "System Volume Information"
erschienen ganz normal, der Papierkorb funktioniert. Alles top.

Hat jemand eine Erklàrung dafür, was da los war und was sich offenbnar erst
mit dem Nullen aller Sektoren gegeben hat? Ich habe ein solches Vodoo
vorher noch nicht erlebt.

[XPost de.comp.hardware.laufwerke.festplatten, de.comp.os.ms-windows.misc]
[F'up2 bitte ggf. nach Wahl setzen]

 

Lesen sie die antworten

#1 Frank Möller
09/09/2015 - 15:53 | Warnen spam
Marcel Mueller schrieb am Wed, 09 Sep 2015 14:56:38 +0200:
On 09.09.15 13.48, Frank Möller wrote:

Die Platte kam mit einer einzelnen primàren NTFS-Partition, die via
Datentràgerverwaltung gelöscht wurde. Es wurde dann zunàchst nur eine neue
primàre NTFS-Partition mit 300 GB erstellt und (komplett) formatiert. Dann
Neustart des Systems.

Normalerweise werden dabei automatisch die Ordner "$RECYCLE.BIN" und
"System Volume Information" erstellt. Auch bleibt nach Neustart der
zugewiesene Laufwerksbuchstabe erhalten und die Papierkorbfunktion arbeitet
einwandfrei.

Nicht so bei dieser Platte. Obwohl BIOS und Boot-Screen die Platte als
erkannt anzeigten und sie auch nach _jedem_ Neustart in der
Datentràgerverwaltung erschien, war _jedesmal_ der zugewiesene
Laufwerksbuchstabe weg und die Ordner "$RECYCLE.BIN" und "System Volume
Information" erschienen nie. Der Papierkorb funktionierte auch nicht.
Gelöschte Daten waren _sofort_ weg.



Das hört sich schwer nach einem Windows-Problem an. Das der Papierkorb
nicht funktioniert, wenn man ihn braucht, kenne ich ja noch als
Regelfall. Aber das mit dem Buchstaben könnte darauf hin deuten, dass
diese Platte als Removable Device erkannt wird. Und da gibt's die
Buchstaben halt nur beim Anstecken.



Dachte ich anfangs auch. In den Hardware-Richtlinien wurde/wird die Platte
aber mit aktiviertem Schreib-Cache geführt, das spricht dagegen. Auch war
der Buchstabe grundsàtzlich weg und kam nie von alleine, unabhàngig davon,
wann/wie/wo die Platte angesteckt/eingeschaltet wurde. Ich hatte es auch
an Ports probiert, die definitiv hotplug-fàhig sind, genau wie an solchen,
die es nicht sind. Es war auch togal, welcher von den freien LW-Buchstaben
zugewiesen wurde. Auch hatte ich mehrfach die angelegte Partition gelöscht
und mal mit, mal ohne Neustart wieder angelegt. Mit GParted hatte ich
ebenfalls geschaut, ob es womöglich irgendwelche versteckten Partitionen
gab. Nix. Es war einfach immer derselbe Krampf, der nach dem Nullen der
Platte jedoch schlagartig verschwunden war.

Und Teil der Systemwiederherstellung
(System Volume Information) sind Wechseldatentràger natürlich auch nicht.

Tests mit "Western Digital Data Lifeguard Diagnostics" verliefen
einwandfrei und ohne Fehler. Mehrfaches Wechseln von Ports und Kabeln
ànderte nichts, das Spiel war immer dasselbe.



Erwartungsgemàß für ein Windows-Problem.



Und was "für ein Windows-Problem" soll das sein? Ich hatte sowas noch nie.

Letztlich habe ich auf der Platte _sàmtliche_ Sektoren genullt. Die Platte
wurde brav neu initialisiert, die prim. Part. mit 300 GB wurde wieder
angelegt und formatiert, dann Neustart des Systems.

Ab da war und ist alles absolut einwandfrei. Der LW-Buchstabe bleibt
erhalten, die beiden Ordner "$RECYCLE.BIN" und "System Volume Information"
erschienen ganz normal, der Papierkorb funktioniert. Alles top.



Normale Hàrte.



Finde ich nicht.

Hat jemand eine Erklàrung dafür, was da los war und was sich offenbnar erst
mit dem Nullen aller Sektoren gegeben hat? Ich habe ein solches Vodoo
vorher noch nicht erlebt.



Keine Ahnung, was Windows da so treibt. Wen es bei Platten rumzickt,
lösche ich auch immer mit Linux o.à. die ersten paar Sektoren. Danach
ist i.a. Ruhe.



Hm.

Ähnliche fragen