Seltsames Problem mit Schriften

25/10/2007 - 10:58 von Burkhard Schultheis | Report spam
Bei einem Kunden làuft einmal unsere graphische Software auf dem lokalen
X-Display und in 3 zusàtzlichen VNC-Sessions. Offenbar werden
unterschiedliche Fonts verwendet, weil in manchen Masken die Schriften
auf dem lokalen Display falsch aussehen. In den VNC-Sessions ist alles
OK.

Ich habe mir dann mit xset -q | grep font mal den jeweils aktuellen
Fontpath angesehen und die Eintràge angegelichen, indem ich in die
xorg.conf genau die Fontpathelemente des VNC-Servers eingetragen habe.

Nun zeigt mir die Ausgabe von xset -q, dass bis auf ein Element alles
gleich ist: Es fehlt auf dem lokalen Display die Angabe, dass
/usr/share/fonts/Speedo benutzt wird, obwohl das Verzeichnis in der
xorg.conf natürlich drinsteht und es das Verzeichnis samt Inhalt auch
gibt.

Darüber hinaus weiß ich, dass unsere Anwendung keine Speedo-Fonts
benutzt. Trotzdem sieht's unterschiedlich aus.

Wonach kann ich noch gucken?

Grüße,
Burkhard
A: Weil es die Lesbarkeit des Textes verschlechtert.
F: Warum ist TOFU so schlimm?
A: TOFU
F: Was ist das größte Ärgernis im Usenet?
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Aichinger
25/10/2007 - 13:08 | Warnen spam
Burkhard Schultheis wrote:
Wonach kann ich noch gucken?



Wenn es ein halbwegs aktuelles X ist, dann verwendet
es diesen Fontpath-Mechanismus nur als fallback, und
verwendet die Fonts, die es per fontconfig kriegt.

Die kannst du dir z.B. mit "fc-list" anschauen. Vor
allem wenn sie geglàttet sind, würd ich eher darauf
tippen. Bzw. ich würd sowieso wenn irgendwie möglich
auf fontconfig umstellen.

/ralph
Rettet die Wale und stürzt das System, und trennt euren Müll,
denn viel Mist ist nicht schön!"
Gustav, "Rettet die Wale"

Ähnliche fragen