seltsames Verhalten

25/11/2009 - 09:12 von Robert Gerster | Report spam
Hallo.

Ich beobachte bei einem unsere zwei Exchange 2007 schon ein paar Tage,
etwa ab Installation SP2, das dieser irgendwie langsam ist. Die
Postfàcher auf diesem Server haben immer eine Gedenksekunde bis man in
Outlook 2007 drauf kommt. Manch mal 2-3. Wenn man in den
Verwaltungstools arbeitet, dauert der Seitenwechsel in einen neuen
Ordner oder Registerkarte, nicht immer aber oft einen Augenblick. Ganz
anders als beim Zweiten. Da geht es immer flott. Da beides virtuelle
Maschinen sind, zwar auf verschiedenen Hosts, aber doch gleicher
Hardware, beide eher wenig ausgelastet, vermute ich ein Software
Problem. Bis her hatte ich keierlei Anhaltspunkte. Heute Morgen jedoch
kam beim Öffnen der Verwaltungstools von Remote die Meldung:

Microsoft Exchange Warnung
Get-OWA VirtualDirectory
Warnung:
Opjekt Servername\OWA (Default Web Site) wurde beschàdigt und befindet
sich in einem inkonsistenten Zustand. Es sind folgende
Überprüfungsfehler aufgetreten:

Warnung:
'xlsx' ist kein gültiger Wert für WebReadyFileTypes. Gültige Werte sind ...

Das setz sich so für etliche Werte fort.

Und ...

Warnung:
Application /vnd openxmlformats-officedocument presentationml presention
ist kein gültiger Wert für WebreadyMime Types. Gültige Werte sind: ...

Dann noch ...

Get-receiveconnector

Warnung:
Objekt Servername\Default Servername wurde beschàdigt und befindet sich
in einem inkonsistenten Zustand. Es sind folgende Überprüfungsfehler
aufgetreten:

Warung:
Die Eigenschaften RemoteIPRanegs konnte nicht in den Typ IPRange
konvertiert werden. Die Start und End-IP-Adressen müssen aus der selben
Familie stammen.

Warung:
Bindungsadressen dürfen keine Multicast- oder Broadcastadressen sein ...


Als ich dann auf den Server wechselte um das "vor Ort" zu kontrollieren,
konnte sich die Verwaltungskonsole erst mal nicht mit dem Exchange
verbinden. MMC Fehler. Der Exchange hatte einen roten Punkt. Beim
zweiten Anlauf ging es.

Weitere Einschrànkungen in der Funktionalitat des Servers wie die
genannten, sporatische langsam, Hànger, sind nicht festzustellen. OWA
und Postfachzugriffe funktionieren.

Wie gehe ich nun vor? Wo kann ich ansetzen? Ist so ein Fehler überhaupt
zu finden? Oder verschiebt man die Postfàcher auf den zweiten, und macht
den Exchange gerade mal schnell neu. Ist übrigens der Gleiche bei dem
auch nach dem SP2 der Transport nicht mehr startete.

Gruss Robert
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Gerster
26/11/2009 - 19:23 | Warnen spam
Hallo.

Falls es jemanden interessiert. Das Problem wird von der
Verwaltungsconsole selbst ausgelöst und zwar wenn diese auf einem
Computer installiert ist und man remote zugreift. Mit den beiden
Exchange ist alles in Ordnung.

Maschine ist Windows 7.

xlsx, docx, etc sind die Indexe von Office 2007. Ist auf der Maschine.

Bei den Empfangskonektoren werden die Eintrage für IPv6 nicht korrekt
gelesen. Der IP-Adressbereich unten bei den Remote-IPs ist komplett weg.

Bei den Eigenschaften der Hub-Transportfunktion, Cleintzugriff werden
ausser alle verfügbaren noch die lokale Netzwerkkarte angeboten. Ist
natürlich Schmarn.

Ich weiss nicht ob ich der Einzige bin dem das wieder passiert oder
aufgefallen ist, oder es jeder kennt.

Und die Langsamkeit ist ein Problem mit dem Remotedesktop. Verbindet man
sich über den Hyper-V Manager laufen die Exchange super schnell.

Gruss Robert

Ähnliche fragen