Seltsames Verhalten von TM (nicht alle Dateien wurden gesichert)

13/11/2014 - 14:32 von Fritz | Report spam
Vorgestern habe ich ein Video mittels MediathekView heruntergeladen.
Das Zielverzeichnis ist bei mir ein Verzeichnis Mediathek (Unterordner
in Filme)
Mediathek ist so konfiguriert, dass es zusàtzliche Informationen in
einer Textdatei abspeichert.

Im Mediathek Ordner gab es nun zwei neue Dateien
deraktuelleFilm.mp4
deraktuelleFilm.mp4.txt

Als ich etwas spàter nach dem abgeschlossenen Download meine erste
TM-Backup HD ansteckte, ergab eine Kontrolle, dass auf dem TM Backup nur
die Datei
deraktuelleFilm.mp4.txt
zu finden war. Ein erneutes hàndisches Anstoßen des TM Backups brachte
keinen Erfolg.

Ich entfernte die erste HD und steckte meine zweite TM Back HD an.
Die sicherte ebenfalls nur die Datei
deraktuelleFilm.mp4.txt

Das Video selbst - deraktuelleFilm.mp4 - war auf beiden TM Backups nicht
zu finden.

Ich erstellte nun im Verzeichnis Medithek einen Unterordner und verschob
beide Dateien in diesen
deraktuelleFilm.mp4
deraktuelleFilm.mp4.txt

Nun funktionierte das TM Backup beider Dateien auf meinen beiden ext. TM
Backup Medien, sie waren mitsamt den neu angelegten Ordner gesichert.

Was kann da die Ursache sein und wie kann man die Integritàt des TM
Backups überprüfen?

Wenn schon bei einer überprüfbaren Situation Fehler auftreten, wie sehr
kann man sich da verlassen, dass TM alle Mails in der ausgedehnten
Verzeichnisstruktur von Mail.app oder Outlook.app alle Objekte oder alle
Fotos in der iPhoto Datenbank sichert?
Detto alle Dokumente im Dokumente Ordner?

All die zig tausend Objekte im User-Ordner sind mittels Finder oder
PathFinder visuell kaum überprüfbar.

Einzig mit Folder Compare (aus AppStore) hàtte ich eine Chance die
Verzeichnisse schnell überprüfen zu können, was aber auch nicht der Sinn
von TM sein kann.
Wie làsst sich generell die Integritàt eines TM Backups überprüfen?

OS: Yosemite 10.10 - ein solch àhnliches Phànomen hatte ich schon mal
unter Mavericks.
Ist das etwa ein Fehler rund um den fseventsd der AIFIK ja dafür
verantwortlich ist, dass das System Änderungen im Filesystem mitbekommt.
<https://en.wikipedia.org/wiki/FSEvents>

Bedient sich TM (und auch Spotlight) des fseventsd um Änderungen im
Filesystem rasch mitzubekommen?

Fritz
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Kaiser
13/11/2014 - 18:53 | Warnen spam
Fritz schrieb in <news:
Was kann da die Ursache sein und wie kann man die Integritàt des TM
Backups überprüfen?



Ab 10.7: "tmutil compare" (kennt drei Modi, Du willst vermutlich den
ersten, siehe http://apple.stackexchange.com/questions/19453/).

TimeMachine bedient sich des fseventsd, um mitzubekommen, in welchen
Verzeichnissen es nachschauen muß (denn auf dem Weg kommen nur
Ordnernamen an und keine einzelnen Dateien). TimeMachine sichert nix,
was aufgrund irgendwelcher Exclusions (bspw. das passende Extended
Attribut) ausgeschlossen ist. Klarheit schafft:

tmutil isexcluded ...

TimeMachine sichert nix, was es nicht sichern kann, bspw. weil grad
irgendein Programm ein Lock drauf hat (im ersten Durchlauf jeder
TimeMachine-Sicherung wird ermittelt, was gesichert werden soll, dann
wird gesichert und Buch geführt, was nicht gesichert werden konnte, dann
am Ende wird erneut versucht, das, was vormals nicht gesichert werden
konnte, zu sichern. Wenn das fehlschlàgt, erfolgt ein Eintrag im Log --
das flackt hier auf dem TM-Volume im jeweiligen Sicherungsordner, den
letzten zeigt ein "tmutil latestbackup" an).

Wie làsst sich generell die Integritàt eines TM Backups überprüfen?



Wie bei jedem anderen Backup schon immer auch: Full Restore auf frisches
Dateisystem, dann kompletter Verzeichnis-Diff, idealerweilerweise
Dateiinhalte einbeziehend, d.h. auch noch Checksummen an Quelle und
Full-Restore-Ziel vergleichen lassend. Alles andere ist witzlos und war
es auch schon immer, wenn man wirklich wissen will, ob das Backup taugt
(und diese Frage làßt sich nie ohne einen durchgespielten Restore
beantworten, denn "funktierendes Backup" definiert sich ausschließlich
über einen getestetn intakten Restore, der innerhalb der definierten
Zeitfenster durchgeführt werden konnte. Wenn das nicht geht, ist das
Backup wertlos, weil es vielleicht Daten enthàlt, man an die aber nicht
mehr drankommt)

Alternativ: Sein System nicht kaputtspielen (LittleSnitch und Co.) bzw.
dran rumdoktern sondern es einfach machen lassen. Wahrscheinlich wàre
Dein .mp4 im nàchsten Backup auch im Originalverzeichnis dringewesen,
sobald irgendein Player ihn aus dem Lockfile-Würgegriff entlassen hat
(lsof zeigt "offene Dateien" an)

Gruss,

Thomas

Ähnliche fragen