senkrechte Streifen bei Eizo FlexScan F520

02/10/2007 - 21:43 von Stephan Gerlach | Report spam
Ich habe nun - quasi als Kurzschlußhandlung, weil die Unschàrfe auf dem
Miro A1785F wirklich gravierend war - einen gebrauchten Eizo FlexScan
F520 gekauft, der heute zufàllig in einem A&V-Notbuch-Laden vor Ort
herumstand. (Weiterer Kaufgrund war der Preis von nur 5€, da kann man
zur Not noch einen weiteren Monitor kaufen). Bei der Kurz-Besichtigung
im Laden fiel mir als Merkwürdigkeit lediglich auf, daß die linke untere
Bildschirmecke ca. 10 Sekunden nach dem Computer-Hochfahren braucht, um
sich "zu entfalten". Der Vorgang sieht aus, als würde man eine
umgeknickte Ecke in einem Buch wieder "gerade biegen".

Was mir (leider?) nicht sofort, sondern erst beim Anschließen des
Monitors zu Hause auffiel, waren die senkrechten Streifen, die besonders
bei einfarbigen, grauem Hintergrund und darauf befindlichen Objekten
sichtbar sind. Bestes Beispiel: *.pdf-Dokumente im Acrobat Reader
angucken, da sind die Linien am senkrechten Übergang vom grauen
Hintergrund zum weißen Dokument deutlich zu sehen. Oder auch am Übergang
von sehr großen schwarzen Buchstaben auf weißem Hintergrund fàllt es
auf. Es sieht fast so aus, als hàtten viele angezeigte Elemente eine Art
"Schatten".
Im Handbuch steht was von Moire-Effekt, aber mit der Moire-Reduzierung
ließ sich das Problem wenig oder besser gesagt gar nicht in den Griff
kriegen. Ich glaube auch fast nicht, daß das der Moire-Effekt ist. Bei
dem verreckten Wavelight 1796 gab es *dieses* Problem nicht. (Und beim
Miro A1785F fàllt das vermutlich aufgrund der Unschàrfe nicht auf.)
Nun sollte ich bei einem 5€-Monitor keine großen Ansprüche stellen, aber
dennoch die Frage: Ist das eine Alterserscheinung, bzw. was ist das
überhaupt, kann man das abstellen?
In der Farbwiedergabe und besonders im Bereich korrekte
Helligkeit/Kontrast ist der Monitor trotz seines vermutlich hohen Alters
IMHO noch besser als der Wavelight. Subjektiv auch etwas schàrfer,
besonders in den Ecken (wobei dieser gute Eindruck durch die
beschriebenen "Schatten" wieder etwas gemindert wird).

Evtl. sollte ich doch noch mal den Samsung SyncMaster 959NF im Betrieb
angucken (habe ich immer noch nicht getan), den Miro A1785F verkaufen
(bzw. für den Samsung mit in Zahlung geben) und den Eizo zum 2t-Monitor
degradieren?!



Eigentlich sollte Brain 1.0 laufen.


gut, dann werde ich mir das morgen mal besorgen...
(...Dialog aus m.p.d.g.w.a.)
 

Lesen sie die antworten

#1 Joseph Terner
02/10/2007 - 21:53 | Warnen spam
Stephan Gerlach wrote:
Ich habe [...] einen gebrauchten Eizo FlexScan F520 gekauft, [...]


[...]
Es sieht fast so aus, als hàtten viele angezeigte Elemente eine Art
"Schatten".



Signalreflektionen. Liegt möglicherweise am Kabel.

Teste das Geràt mal mit dem Nokia Monitor Tester.

ciao, Joseph

Ähnliche fragen