Serienbrief mit txt-Datei als Datenquelle

01/10/2007 - 12:26 von Otto Klein | Report spam
Hallöchen,

habe ein dickes Problem.
Unter Word 2000 habe ich einen Serienbrief erstellt, welcher als Datenquelle
eine txt-Datei benutzt, funktioniert einwandfrei.
Nun habe ich dieses SB-Dokument auf einem weiteren Rechner unter Word 2003
gestartet und es funktioniert nicht richtig.
Beim ersten Mal werde ich nach der Datenquelle gefragt. Gebe diese dann auch
richtig an, Daten werden dann auch eingefügt.
Dokument speichern. Word beendet und das Dokument neu aufgerufen.
Es wird immer wieder nach der Datenquelle gefragt da Word die Datei
angeblich nicht finden kann...
Ist aber da und wenn ich Word dann "mit der Nase" drauf stoße, klappt es
auch. Nur nach Schließen und erneuten Öffnen immer wieder das gleiche
Dilemma.

Weis jemand Rat?
Was mache ich falsch?

Danke!

Otto Klein
 

Lesen sie die antworten

#1 Lisa Wilke-Thissen
01/10/2007 - 12:44 | Warnen spam
Hallo Otto,

"Otto Klein" schrieb im Newsbeitrag
news:%

Unter Word 2000 habe ich einen Serienbrief erstellt, welcher als
Datenquelle eine txt-Datei benutzt, funktioniert einwandfrei.
Nun habe ich dieses SB-Dokument auf einem weiteren
Rechner unter Word 2003 gestartet und es funktioniert
nicht richtig.
Beim ersten Mal werde ich nach der Datenquelle gefragt. Gebe diese dann
auch richtig an, Daten werden dann auch eingefügt.
Dokument speichern. Word beendet und das Dokument neu aufgerufen. Es wird
immer wieder nach der Datenquelle
gefragt da Word die Datei angeblich nicht finden kann...



von 'verlorenen' Datenquellen des Seriendrucks hört man hàufiger. Ist wohl
besonders in Netzwerken der Fall. Vielleicht hilft es in deinem Fall aber,
die Konvertierungsmethode zu àndern (sofern für .txt möglich).
Aktiviere "Extras | Optionen | Allgemein | Konvertieren beim Öffnen
bestàtigen" und verbinde Hauptdokument und Datenquelle. Wenn Alternativen
angeboten werden, teste mal eine andere als OLEDB.

Viele Grüße

Lisa
MS MVP Word

Ähnliche fragen