Serversupport läuft aus

11/01/2010 - 16:02 von Jan Lorenz | Report spam
Hallo,

wir haben einen SBS2003 bei uns in der Firma laufen, dessen Support nun nach
5 Jahren auslàuft. Das bedeutet, dass es keine Garantie für
Ersatzteillieferungen mehr geben wird. Nun bin ich am überlegen, was die
beste Lösung für uns ist. Der Server tut seine Sache noch gut, so dass eine
neuer Server noch eigentlich nicht notwendig wàre.

Variante 1 (Günstigste Lösung): Alle möglichen Ersatzteile (z.B. Mainboard,
RAID-SCSI-Controller) auf Vorrat legen. Kann man ein Mainboard oder einen
RAID-Controller überhaupt ohne weiteres tauschen? Images vom System sind
zumindest vorhanden.

Variante 2 (mittelteure Lösung): Einfacher Ersatzserver, der im Notfall
einspringt. Das Problem ist, dass dieser Server immer aktuell gehalten
werden muss. Das stellt ich mir auch schwierig vor.

Variante 3 (teuerste Lösung): Neuer Server (evtl. virtuell).

Wie handhabt ihr das?

Viele Grüße
Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schuler [MVP]
11/01/2010 - 18:19 | Warnen spam
Hallo Jan,

"Jan Lorenz" wrote in message
news:

wir haben einen SBS2003 bei uns in der Firma laufen, dessen Support nun
nach 5 Jahren auslàuft. Das bedeutet, dass es keine Garantie für
Ersatzteillieferungen mehr geben wird. Nun bin ich am überlegen, was die
beste Lösung für uns ist. Der Server tut seine Sache noch gut, so dass
eine neuer Server noch eigentlich nicht notwendig wàre.

Variante 1 (Günstigste Lösung): Alle möglichen Ersatzteile (z.B.
Mainboard, RAID-SCSI-Controller) auf Vorrat legen. Kann man ein Mainboard
oder einen RAID-Controller überhaupt ohne weiteres tauschen? Images vom
System sind zumindest vorhanden.



nicht empfehlenswert, da HW auf Halde auch nicht besser wird und gerade
Mainboards / RAID Controller u.a. noch mit anderer Firmware / Controllern
nicht einfach plug'n play zu ersetzen sind bzw. das OS davon bootet.

Variante 2 (mittelteure Lösung): Einfacher Ersatzserver, der im Notfall
einspringt. Das Problem ist, dass dieser Server immer aktuell gehalten
werden muss. Das stellt ich mir auch schwierig vor.



Eine Möglichkeit - geht bsp. mittels Produkten von Acronis oder Platespin
oder Symantec oder oder je nach Geschmack.
Wichtig dabei ist, dass ein "Unviersal Restore" vorhanden ist, damit das
Image beim zurückspielen auf neue HW an die neuen Treiber / Komponenten
angepasst werden kann.

Variante 3 (teuerste Lösung): Neuer Server (evtl. virtuell).


Virtuell bedeuted für dich, dass du zumindest gleichzeitig ein Upgrade auf
SBS 2008 fahren solltest, da 2003 virtualisiert nicht supported ist.

Ich persönlich würde Variante 3 inkl neuem OS (erst mal egal ob virtuell
oder nicht) vorziehen. Seht die IT nicht als Kostenpunkt sondern als
Business Enabler, dann rechnet sich das ganze auch viel leichter ;-)

Viele Grüsse,
Heiko

Ähnliche fragen