Forums Neueste Beiträge
 

Session-Variablenverlust nach Umstellen auf MS SQL Server 2008

30/11/2009 - 15:46 von Calle Manthey | Report spam
Hi,

wir haben die Datenbank einer seit Jahren laufenden App von MS SQL Server
2005 auf 2008 ungestellt - auf
Windows 2008 - und nun bekommen wir jede Menge Fehler in der Web-App, die
alle darauf hindeuten, dass Sessionvariablen verloren gehen.

Dann habe ich von InProc auf StateServer umgestellt - keinerlei
Verbesserung.

Kann denn überhaupt die Datenbank Einfluß auf das RAM des WebServer haben?

Es sind zwei Maschinen.

Bin dankbar für jeden Tip

Calle
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Hoffmann
30/11/2009 - 16:54 | Warnen spam
hi Calle,

Calle Manthey wrote:
Kann denn überhaupt die Datenbank Einfluß auf das RAM des WebServer haben?


Ah, ein Fall für Einsteins Spukhafte Fernwirkung.

Es sind zwei Maschinen.


Quanten-mechanisch Verschrànkt? Dann vielleicht. Aber mal spaß bei Seite...

Du kannst ja mal auf deinem IIS-Host einen Mem-Test fahren, vielleicht
liegts ja daran.

wir haben die Datenbank einer seit Jahren laufenden App von MS SQL Server
2005 auf 2008 ungestellt - auf
Windows 2008 - und nun bekommen wir jede Menge Fehler in der Web-App, die
alle darauf hindeuten, dass Sessionvariablen verloren gehen.


"Sessionvariablen" haben mit dem Datenbankserver im Regelfall wenig zu
tun. Die Frage ist einfach: Was passiert wirklich?

Werden bestimmte Sessionspezifika in der Datenbank abgelegt? Hat sich
durch den Datenbankwechsel irgendwas am Datenzugriff geàndert? Sind
euere serverseitigen Sichten und Prozeduren fehlerfrei? Haben sich
Datentypen geàndert?

Imho wirst du da nicht um eine Debuggingsession herum kommen.


mfG

Ähnliche fragen