Shockwave Medical wirbt 45 Millionen US-Dollar bei Finanzierungsrunde Series C ein: Zum voranzutreiben von Behandlung von Arterienverkalkung mittels Lithoplastie

22/11/2016 - 12:00 von Business Wire

Shockwave Medical wirbt 45 Millionen US-Dollar bei Finanzierungsrunde Series C ein: Zum voranzutreiben von Behandlung von Arterienverkalkung mittels LithoplastieUnterstützung von Finanz- und strategischen Investoren wird die Produktentwicklungs- und Vermarktungsbestreben ankurbeln.

Shockwave Medical, Pionier in der Behandlung von Arteriosklerose hat heute den Abschluss des Finanzierungsprogramms für Series C mit 45 Millionen US-Dollar angekündigt. Federführend bei der Einwerbung waren Sectoral Asset Management mit Unterstützung von Investmentfonds der T. Rowe Price Associates, Inc. und wiederkehrenden Investoren, darunter Sofinnova Partners, Venrock, RA Capital, Deerfield und die Ally Bridge Group.

Die Einnahmen der Finanzierungsrunde dienen der Weiterentwicklung der Lithoplasty® Ballonkatheter-Plattform des Unternehmens für neue Therapiebereiche und dem Ausbau der Vermarktung der Technologie zur Behandlung von Arteriosklerose in den USA und der Europäischen Union. Mittelfristig plant das Unternehmen außerdem weitere Untersuchungen von peripheren Lithoplastiegeräten in Verbindung mit medikamentenbeschichteten Ballons in einer kontrollierten, randomisierten Studie namens DISRUPT PAD III mit über 300 Patienten.

„Berücksichtigt man die schwierige Behandlung von kalzifizierten Läsionen wird schnell klar, dass Lithoplasty hervorragende Marktchancen hat. Die überzeugenden klinischen Ergebnisse mit einem Gerät auf einer Ballon-basierten Plattform bieten eine einzigartige und attraktive Alternative zu den derzeit verfügbaren Therapien“, sagte Michael Sjöström, Mitbegründer und Chief Investment Officer für Sectoral Asset Management und Leadinvestor dieser Finanzierungsrunde. „Wir freuen uns darauf, die Geschäftsleitung dabei zu unterstützen, wie sie das Unternehmen und seine Technologie auf die nächste Ebene führt.“

„Wir sind äußerst zufrieden mit der Leitung dieser Finanzierungsrunde durch Sectoral und mit der wiederkehrenden Beteiligung einer sehr geschätzten Investorenbasis“, sagt CEO und Mitbegründer von Shockwave Medical Daniel Hawkins. „Lithoplasty befindet sich auf dem besten Weg, eine revolutionäre Technologie zur Behandlung von fortgeschrittenen kardiovaskulären Krankheiten zu werden. Dank dieser Finanzierungsrunde kann das Unternehmen die erforderlichen Schritte einleiten, damit die Technologie ihr volles Potenzial erreichen kann.“

Shockwave Medical hat in jüngster Zeit gleich mehrere wichtige Meilensteine erreicht:

  • Die FDA-Zulassung des Lithoplasty-Systems des Unternehmens zur Behandlung von iliakalen, femoralen, ilio-femoralen, poplitealen, infra-poplitealen und renalen Arterien.
  • Ankündigung der bevorstehenden DISRUPT PAD III-Studie, der bislang größten multizentrischen, randomisierten Studie ausschließlich für den Einschluss von Patienten mit peripherer arterieller Verschlusskrankheit (PVK). Diese Studie liefert Ärzten grundlegende Nachweise (Level I) zur Leitung der Therapie für diese schwer zu behandelnde Patientenkohorte.
  • Präsentation positiver Ergebnisse aus der ersten Studie über die Lithoplasty-Technologie zur Behandlung von Arteriosklerosepatienten.

„Shockwave verzeichnet bereits zahlreiche Erfolge zur Reduzierung der Kalziumablagerungen bei kardiovaskulären Krankheiten mit Lithoplasty“, berichtet Antoine Papiernik, geschäftsführender Gesellschafter von Sofinnova Partners. „Wir sind sehr erfreut, uns auf die Seite des überaus starken Investitionskonsortiums zu stellen und dem Unternehmen unsere fortgesetzte Unterstützung zu bieten. Gemeinsam bietet diese Investorenbasis die erforderlichen Ressourcen und das nötige Engagement, um die Vision des Unternehmens, die Behandlung von fortgeschrittenen kardiovaskulären Krankheiten zu verändern, zu unterstützen.“

Über das Lithoplasty®-System von Shockwave Medical

Das Lithoplasty-System von Shockwave Medical ist das weltweit erste Gerät, das gezielt Kalziumablagerungen bei Patienten mit kardiovaskulären Krankheiten behandelt. Das System vereint die kalziumauflösenden Eigenschaften der Lithotripsie mit der Vertrautheit und Einfachheit der Ballonangioplastie. Das auf einer Ballonkatheter-Plattform basierende Gerät gibt intermittierende Schallwellen (Lithotripsie) ab, die kalzifizierte Plaques zertrümmern. Daraufhin muss der Ballon nur geringfügig aufgeblasen werden, um das Gefäß zu erweitern und den Blutfluss wiederherzustellen. Das Ergebnis ist eine wirksame und gleichmäßige Revaskularisierung der kalzifizierten Läsionen bei einem gleichzeitig minimalen Komplikationsrisiko.

Das Peripheral Lithoplasty-System ist in der Europäischen Union und in den USA zur Behandlung der peripheren Verschlusskrankheit erhältlich.

Zur Ansicht einer Animation des Lithoplasty-Systems besuchen Sie: http://shockwavemedical.com.

Über Shockwave Medical

Shockwave Medical mit Sitz im kalifornischen Fremont will die interventionelle Therapie mit der Lithoplasty®-Technologie zur Behandlung der peripheren Verschlusskrankheit, Koronargefäßkrankheiten und Herzklappenerkrankungen anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter www.shockwavemedical.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

für Shockwave Medical
In den Vereinigten Staaten:
Jessica Volchok, 310-849-7985
ir@shockwavemedical.com
oder
In Europa:
Anne Rein, +33 6 03 35 92 05
anne.rein@strategiesimage.com


Source(s) : Shockwave Medical

Schreiben Sie einen Kommentar