Shunt ersetzen bei Messgerät

12/03/2009 - 10:46 von Felix Holdener | Report spam
Hallo zusammen

Habe für wenig Geld so ein Energiekostenzàhler gekauft. Neben Spannung
und Strom misst es auch Frequenz und cos Phi. Das Ganze leider nur im
Bereich ab 20W und in einer Auflösung von ca. 20mA. Strommessprinzip
ist - wie das geöffnete Geràt preisgibt - ein Shunt. Die
Auswertelektronik habe ich nicht genauer untersucht.

Ich würde den Shunt gerne auswechseln, um Faktor 10 oder 20 bessere
Werte erreichen zu können, wobei ich in Kauf nehme, dass die
Lastobergrenze dadurch sinkt. Ich hàtte damit gerne Werte zwischen 5
und 50 Watt gemessen, die bisschen Rechnerei, um von der Anzeige zum
Wert zu gelangen, nehme ich sportlich.

Über die Sicherheitsaspekte müssen wir nicht diskutieren, bitte, ich
bin mir absolut im Klaren, was ich da tue und verfüge über das nötige
Wissen und Equipement.

Was die Funktionalitàt angeht sehe ich nichts, was diesem Versuch
entgegensteht. Im Prinzip gaukle ich dem Geràt einen 10 oder 20x
höheren Strom vor, alles andere veràndert sich nicht.

Oder bin ich auf dem Holzweg? Übersehe ich auf die Schnelle etwas?

Merci

Felix
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Trautmann
12/03/2009 - 10:57 | Warnen spam
On Thu, 12 Mar 2009 10:46:42 +0100, Felix Holdener wrote:
Habe für wenig Geld so ein Energiekostenzàhler gekauft.



Wie sieht der Shunt dort aus? Eine simple Drahtbruecke?

Oder bin ich auf dem Holzweg? Übersehe ich auf die Schnelle etwas?



Zum einen: findest du einen Shunt passender Genauigkeit und Groesse?

Weisst du, wie du abgleichen kannst?

Auf den Holzweg kommst du, wenn dein Geraet den Eingebedarf erst hinter
dem Shunt abzweigen wuerde.

Sollte es dir gelingen, dokumentiere es bitte - ich bin selbst bei
meinem noch nicht zum Umbau gekommen.

Schoenen Gruss
Martin

Ähnliche fragen