Sicheres Homebanking

08/11/2015 - 17:32 von Richard Fonfara | Report spam
Hallo,

da meine Geldinstitute nicht vor Ort sind, mache ich Homebanking. Dazu
nutze ich zzt. c't-bankix. Das basiert auf einem zu diesen Zweck
"kastrierten" Ubuntu.

Leider werden die Aktualisierungen/Updates, die zur Verfügung stehen,
nicht gespeichert - mal mit (Die Aktualisierungen konnten nicht
gespeichert werden), mal ohne Fehlermeldung. Wenn ich auf einem anderen
Stick /home einrichte, werde ich zur Eingabe von Loginnamen und Passwort
aufgefordert - ich habe aber nichts dergleichen vergeben.

Ich habe das bereits in einem c't-Forum geschildert, aber keine Antwort
bekommen. Servicewüste Deutschland. Daher möchte ich einen anderen Weg
beschreiten.

Ich habe bei der Suche in dieser Gruppe nach dem Begriff banking 2
Möglichkeiten entdeckt: Einmal die Möglichkeit, sich für das Homebanking
bei seinem Linux ein dafür bestimmtes Konto anzulegen oder AqBanking zu
benutzen. AqBanking scheint mir aber nur zusammen mit anderen Programmen
nutzbar zu sein nach dem, was ich im Internet gefunden habe. Außerdem
müsste es chipTAN und mTAN können, aber ich lese da nur HBCI.

Was würdet ihr empfehlen?


Freundliche Grüße

Richard Fonfara
 

Lesen sie die antworten

#1 Siegmund Wolf
08/11/2015 - 18:48 | Warnen spam
Am Sun, 08 Nov 2015 17:32:08 +0100 schrieb Richard Fonfara:

da meine Geldinstitute nicht vor Ort sind, mache ich Homebanking. Dazu
nutze ich zzt. c't-bankix. Das basiert auf einem zu diesen Zweck
"kastrierten" Ubuntu.

Was würdet ihr empfehlen?



Frag man bei dieser Gruppe nach:

https://groups.google.com/forum/?ut...um=email/#!
forum/pc-support

Da lese ich immer wieder etwas über dieses Thema.

Ich selber weiss da nicht Bescheid.

Schöne Grüsse aus Tirol
Siegmund Wolf
Antworten bitte nur in die NG.

Ähnliche fragen