Forums Neueste Beiträge
 

Sie, ich und Windows 8

14/01/2013 - 15:18 von Sven Bötcher | Report spam
Hallo,

auf was für blöde Ideen kommt man(n), wenn *er* Urlaub hat, *sie* nicht
und *es* in der Schule ist? Er (also ma(n)) holt einen alten PC (Intel
Core2Quad Q6700 mit uralter ATI X1950 Pro Grafikkarte und viel zu großem
Gehàuse) und installiert Windows 8. Gibt es ja gerade für billige 14,99
Euro. Der letzte neue PC (son schickes Mini-Teil von Lenovo) hat noch 7
drauf, erlaubt aber das kostengünstige Upgrade. Da dieser schicke 7-PC
tàglich von *ihr* genutzt wird, wàre es eine dumme Idee, das Geràt mit 8
zu versaubeuteln - das kostengünstige 8-Upgrade ist also "über". Im
Vorfeld bewegten *ihn* (also mich) folgende Fragen:

- Wird es das 8 Upgrade wirklich für 14,99 Euro geben?
- Muss man vorher XP installieren und dann upgraden oder kann man auf
eine leere Platte installieren?
- Kann man zwischen 32 und 64 Bit Version wàhlen?
- Làsst sich das Upgrade, das eigentlich für den 7-PC vorgesehen ist,
auch auf einem ganz anderen PC installieren und aktivieren?

Das versprach eine richtig spaßige Odyssee zu werden. Also los ging's!

Auf http://www.windowsupgradeoffer.com/de-DE für den Rabattgutschein
registriert. Man muss ausfüllen, wer man ist und was für einen 7-PC man
wo gekauft hat. Allerdings kann man da eingeben, was man will (sogar
eine Telefonnummer wollen die). MS führt aber keine wirkliche
Überprüfung durch. Theoretisch kann sich da jeder mit Fantasiedaten den
Rabatt sichern. Auf alle Fàlle erhàlt man dann von MS eine email mit dem
entsprechenden Aktionscode.

Auf http://windows.microsoft.com/de-DE/...nload-shop làdt man
sich dann auf seinen vorhandenen PC den Windows8-UpgradeAssisten.exe
herunter. Der prüft dann, ob der Rechner und Anwendungen tauglich sind
bzw. sein sollen. Interessiert mich alles nicht, da ich eine
CleanInstall vor habe. Allerdings ist es an dieser Stelle bereits
wichtig, auf was für einer Windows-Version man den UpgradeAssistenten
ausführt. Denn dies entscheidet maßgeblich darüber, ob man eine 32 Bit
oder eine 64 Bit-Version zum Download angeboten bekommt und wie man
spàter mit dem Download verfahren kann.

Wird der UpgradeAssistent auf einem 32 Bit Windows ausgeführt, bekommt
man ein 32 Bit Windows 8 Pro als Download und auf einen 64 Bit Windows
bekommt man ein 64 Bit Windows 8 Pro als Download - so einfach ist das
für Microsoft. Freie Auswahl zwecks Crossupdate ist Fehlanzeige. Auch
unterscheidet sich, ob man von einen 7-PC oder einem XP-PC den
UpgradeAssistenten startet. Nach erfolgtem Download darf man bei 7
wàhlen, ob man

- sofort installieren
- ein ISO-Abbild erstellen
- spàter installieren möchte.

Upgradet man von XP aus, kann man nur sofort oder spàter installieren.
ISO-Abbild erstellen wird nicht angeboten. Blöde Sache das. Allerdings
kann man auch ohne den offiziellen Weg eine DVD brennen, sagt Google.
Eine schöne Anleitung dazu gibt es hier:
http://dischue.de/2012/11/windows-8...assistent/
In Kurzform: man brennt mit einem beliebigen Brennprogramm die Daten,
die die UpgradeAssistent unter C:\ESD\Windows zusammenstellt. Also auch
von XP aus kann man eine Windows 8 Pro Boot-DVD erstellen, obwohl der
UpgradeAssistent die Möglichkeit nicht offiziell bietet.

Ich hab's aber von 7-PC aus gemacht, weil meine XPsen alle nur 32bittig
sind. Also gings es in einem Rutsch. Wàhrend der Erstellung frage mich
der UpgradeAssistent nach dem Windows 8 Product Key, den ich nach dem
Kauf per email erhalten hatte. Da war sie gleich wieder, die
Befürchtung, dass der Product Key nun auch an den Windows-PC gekoppelt
sein, von dem aus der Download erfolgte. Stellte sich spàter aber als
unbegründet heraus.

In den Hànden hielt ich also eine Windows 8 Pro 64 Bit-DVD und den
email-Ausdruck mit dem Product Key und installierte damit tatsàchlich
auf einem ganz anderen PC. Der Product Key wurde auch bei der Eingabe
aktiviert aber bei der Aktivierung hakte es dann doch. Google sagt, dass
es für dieses Problem eine Lösung unter
http://stadt-bremerhaven.de/windows...ktioniert/ gibt.
Kurzform: auf dem neu installierten Windows 8 Pro-PC in der Registry den
Schlüssel - Schlüssel
HKEY_LOCAL_MACHINE/Software/Microsoft/Windows/CurrentVersion/Setup/OOBE
suchen und MediaBootInstall von 1 auf 0 setzen. Danach
Eingabeaufforderung als Administrator öffnen und "slmgr /rearm" eingeben
und Windows 8 neustarten. Also schon ein wenig tricky bis hierher, wenn
man eine CleanInstall ausführen will. Alles nicht weiter schwierig, aber
man muss es im Vorfeld halt wissen.

Der Rest ist dann schnell erzàhlt: Windows 8 Pro erkannte meine
Grafikkarte nicht und hatte auch keine entsprechenden Treiber onboard.
ATI/AMD stellte nur legacy-Treiber für XP/Vista/7 zur Verfügung, die als
ATI WDM Integrated Driver Release Date 2/24/2004 zum Nutzer kommen. Das
Setup-Programm lief auch im Kompatibilitàtsmodus und mit
Administrator-Rechten nicht durch, erzeugte aber immerhin auf der Root
ein Verzeichnis, aus dem man mit der Windows 8-Systemsteuerung die
Installation vornahmen konnte.

Also konnte ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Windows 8 Pro 64 Bit
anfassen und benutzen. Diese Startoberflàche "Metro" mag ja auf einem
Smartphone oder Tablett ja ganz schön sein aber auf einem Desktop-PC mit
Maus und Tastatur ist sie einfach kontraproduktiv. Natürlich kann man
einfach auf den Desktop umschalten aber beim Start sieht man immer noch
die Kacheln und ein Startmenü gibt es auf dem Desktop auch nicht.
Wiederum weiß Google, dass man dies mit einem Registry-Patch àndern
kann. Der funktionierte aber wohl nur in einer Vorab-Version aber nicht
in meiner aktuellen Kaufversion. Also installierte ich mir
http://www.classicshell.net/ und habe nun ein "richtiges" Windows.
Funktionieren tut soweit alles. Vieles sieht für mich noch etwas
ungewohnt aus, da ich ja selbst Windows 7 erst seit kenne, seit *sie*
vor wenigen Wochen diesen schnuckeligen Micro-PC von Lenovo für's
Wohnzimmer durchgesetzt hat. Mich hat der ausgewachsene Tower mit der
Turbine auf der Front und den insgesamt fünf blau beleuchteten Lüftern
ja nie gestört ...

Naja, sei es drum. Das ehemalige XP-Monster (was für ein Wort - das hat
*sie* kreiert) steht nun in meinem Spielzimmer und ich kann in Windows
8 rumschwuchteln, wenn mir mal langweilig ist. So schlimm ist es
eigentlich gar nicht. Bleibt nur noch die Frage, ob Microsoft irgendwann
irgendwie heraus bekommt, dass ich das preisvergünstigte Upgrade, das
ja eigentlich für den neuen Windows 7 Lenovo vorgesehen war, auf meinem
alten XP-Monster installiert habe. Was meint Ihr?

Bye
Sven
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Matthess
14/01/2013 - 15:54 | Warnen spam
Sven Bötcher:

Was meint Ihr?



Deutlich zu viel Text. Man gibt schon nach wenigen Zeilen auf, weil zu viel
Gelaber. Kurzform: DVD bei Amazon kaufen, fettich.

Scheinsicherheit und System-Zerstörung durch Virenscanner:
http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Darum: http://www.soehnitz.de/itsicherheit...index.html
Konfiguration einfach gemacht: http://home.arcor.de/skanthak/safer.html

Ähnliche fragen