Siemens startet Elektroflotte für Mitarbeiter

13/10/2010 - 22:58 von Martin Kobil | Report spam
In einem Pilotprojekt zeigt Siemens, dass die Vision vom Elektroauto
jetzt schon Realitàt geworden ist. Das Unternehmen baut eine
Elektroflotte von insgesamt 100 Fahrzeugen auf, die von Mitarbeitern
erprobt und getestet werden. Bei 4-S (4-Sustain­electromobility) steht
das Zusammenspiel zwischen Infrastruktur und Elektroautos im
Mittelpunkt. Hier geht es neben der Erprobung der Komponenten sehr
konkret um die Erforschung und Entwicklung neuer Geschàftsmodelle.
Siemens geht davon aus, dass in absehbarer Zeit weltweit mehr als eine
Million Elektroautos fahren und Teil eines Smart Grid sein werden.

Das Pilotprojekt ist in drei Phasen unterteilt und zunàchst auf die
Standorte München und Erlangen begrenzt. In der ersten Phase des
Projektes, die im November startet, werden 20 Fahrzeuge an Testfahrer
in München-Neuperlach und Erlangen Süd ausgegeben. Hier steht zunàchst
die Erprobung der Infrastruktur im Mittelpunkt. In der zweiten Phase,
die im Frühjahr 2011 starten soll, werden 15 Elektrofahrzeuge mit dem
von der zentralen Siemens-Forschung (Corporate Technology, CT)
entwickelten Antrieb ausgestattet und von Mitarbeitern getestet.
Parallel dazu wird in Berlin ein Siemens-internes Elektroauto-
Sharingmodell aufgebaut. In der dritten und letzten Phase, die im
Herbst 2011 starten soll, werden die Fahrzeuge dann mit Antrieben aus
dem Sektor Industry ausgestattet.

Das Projekt wird von CT gesteuert. Die Erfahrungen und Erkenntnisse,
die Siemens im Rahmen dieses Pilotprojektes sammeln kann, fließen
direkt in die Entwicklung neuer Komponenten. Ziel ist herauszufinden,
wie Elektroautos und Ladeinfrastruktur optimal aufeinander abgestimmt
werden können. Siemens ist bereits an mehreren Pilotprojekten
beteiligt, unter anderem bei Harz.EE-mobility und in der Modellregion
München mit BMW und den Stadtwerken (SWM) im Projekt Drive eCharged.
Hier wurden bereits 40 elektrisch angetriebene MINI E an Testfahrer
übergeben. Sie sollen zehn Monate in und um München unterwegs sein.
Siemens liefert die Infrastruktur von privaten und öffentlichen
Ladestationen. Der grüne Strom kommt von den SWM. Ein weiterer Aspekt
ist das Schnellladen mit Gleichstrom. Damit könnten Elektrofahrzeuge
auch für làngere Strecken von mehreren hundert Kilometern eingesetzt
werden.

http://www.siemens.com/innovation/d...1024_2.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Harald Hengel
14/10/2010 - 00:26 | Warnen spam
Martin Kobil schrieb:

Hier geht es neben der Erprobung der Komponenten sehr
konkret um die Erforschung und Entwicklung neuer Geschàftsmodelle.
Siemens geht davon aus, dass in absehbarer Zeit weltweit mehr als eine
Million Elektroautos fahren und Teil eines Smart Grid sein werden.



Zwischen den Zeilen gelesen, E-Autos sind untauglich und es wird nicht
zu nennenswerten Srückzahlen kommen, aber wir machen ein wenig
Imagepflege. ;-)
Weltweit eine Million ist nun wirklich nicht viel.

Harald

Ähnliche fragen