Signalerkennung

01/11/2014 - 11:30 von Stefan Huebner | Report spam
Moin,

habe gerade interessiert den Thread zur Beacon-Detektion gelesen, weil
ich selbst gerade an einem Signalerkennungsproblem sitze.
Ich habe einen optischen Sensor konstruiert, der alle 5ms einen
12bit-Wert liefert. Nun gilt, es im Signal Unregelmàßigkeiten zu
erkennen - diese können jedoch von 20LSB bis zu einigen 100LSB
variieren, beim einen Messobjekt müssen also <20LSB periodische Änderung
erkannt werden, beim anderen sind 50-60 noch nicht zu detektieren, die
Frequenz, mit der die Unregelmàßigkeiten auftreten variieren ebenfalls,
aber nicht zwingend an die Amplitude der Änderung gekoppelt.

Derzeit schicke ich das Signal durch einen Hochpass, messe einige
Unregelmàßigkeiten und bilde ab dann fortlaufend einen Mittelwert über
plausible Werte als Schwelle für die folgende Entscheidung.

Weitere Filterung hat mir bisher nur Probleme gemacht, daher frage ich
mich, ob es für solche Probleme nicht geschicktere adaptive Verfahren
gibt. Ich habe halt keine Möglichkeit, der Erkennung irgendwelche
Vorgaben zu machen, die ersten Werte und die fortlaufende Mittelung muss
ausreichen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan
01/11/2014 - 12:01 | Warnen spam
Am 01.11.2014 11:30, schrieb Stefan Huebner:
Moin,

habe gerade interessiert den Thread zur Beacon-Detektion gelesen, weil
ich selbst gerade an einem Signalerkennungsproblem sitze.
Ich habe einen optischen Sensor konstruiert, der alle 5ms einen
12bit-Wert liefert. Nun gilt, es im Signal Unregelmàßigkeiten zu
erkennen - diese können jedoch von 20LSB bis zu einigen 100LSB
variieren, beim einen Messobjekt müssen also <20LSB periodische Änderung
erkannt werden, beim anderen sind 50-60 noch nicht zu detektieren, die
Frequenz, mit der die Unregelmàßigkeiten auftreten variieren ebenfalls,
aber nicht zwingend an die Amplitude der Änderung gekoppelt.

Derzeit schicke ich das Signal durch einen Hochpass, messe einige
Unregelmàßigkeiten und bilde ab dann fortlaufend einen Mittelwert über
plausible Werte als Schwelle für die folgende Entscheidung.

Weitere Filterung hat mir bisher nur Probleme gemacht, daher frage ich
mich, ob es für solche Probleme nicht geschicktere adaptive Verfahren
gibt. Ich habe halt keine Möglichkeit, der Erkennung irgendwelche
Vorgaben zu machen, die ersten Werte und die fortlaufende Mittelung muss
ausreichen.



Ich schàtze mal, etwas mehr Information würde nicht schaden.

Wie kannst du denn das "normale" Signal beschreiben, und wie stellen
sich die "Unregelmàßigkeiten" dar?

Gibt es zu dem optischen Signal einen Sender, dessen Signal du
beeinflussen kannst, oder was wird da gemessen?



Gruß

Stefan

Ähnliche fragen