SIMH vom lokalen Host aus per Netzwerk erreichen?

23/03/2011 - 15:49 von Michael Berger | Report spam
ohne weiteres geht es wohl nicht, auf demselben Host auf dem SIMH làuft
mit einem Terminalprogramm wie Kea! oder puTTY zu der simulierten VAX
eine Netzwerkverbindung aufzubauen.

Inzwischen habe ich "ergoogelt", dass man in der vax.ini mit einer Zeile
SET TELNET 7777
erreichen kann, dass die VAX-Boot-Konsole nach dem Starten auf ein
entsprechendes Terminal(programm) wartet. Man kann sich dann per
localhost: 7777 innerhalb des Timeout-Zeitfensters anmelden. Danach hat
man dann eine Verbindung über die Operatorkonsole OPA0:, aber immerhin
bei Bedarf mit einem komfortablen Programm wie z.B. Kea!

Ging aber wohl noch anders. Ich erinner mich dass hier mal jemand eine
Anleitung gepostet hatte, irgendwie mit zwei oder drei Ports im 19000
Bereich, eine "richtige" Netzwerkverbindung herzustellen. Leider hab ich
keine Aufzeichnung mehr darüber. Kann jemand helfen?
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Vorlaender
23/03/2011 - 17:17 | Warnen spam
Michael Berger wrote:
ohne weiteres geht es wohl nicht, auf demselben Host auf dem SIMH làuft
mit einem Terminalprogramm wie Kea! oder puTTY zu der simulierten VAX
eine Netzwerkverbindung aufzubauen.

Inzwischen habe ich "ergoogelt", dass man in der vax.ini mit einer Zeile
SET TELNET 7777
erreichen kann, dass die VAX-Boot-Konsole nach dem Starten auf ein
entsprechendes Terminal(programm) wartet. Man kann sich dann per
localhost: 7777 innerhalb des Timeout-Zeitfensters anmelden. Danach hat
man dann eine Verbindung über die Operatorkonsole OPA0:, aber immerhin
bei Bedarf mit einem komfortablen Programm wie z.B. Kea!

Ging aber wohl noch anders. Ich erinner mich dass hier mal jemand eine
Anleitung gepostet hatte, irgendwie mit zwei oder drei Ports im 19000
Bereich, eine "richtige" Netzwerkverbindung herzustellen. Leider hab ich
keine Aufzeichnung mehr darüber. Kann jemand helfen?



Dein Verweis auf Kea! làsst mich erahnen, dass Du das ganze unter MS Windows
betreiben möchtest...

Du brauchst:

1. die SIMH VAX mit Netzwerkunterstützung
2. eine virtuelle Netzwerkschnittstelle
3. UCX bzw. TCP/IP Services for OpenVMS

Zu 1.:
a) die vorkompilierte SIMH-Version mit Netzwerksupport verwenden; Test:

sim> show version
VAX simulator V3.8-1 [64b data, 64b addresses, Ethernet support]

b) WinPcap installieren

Zu 2.: das OpenVPN-Paket herunterladen; nur den TAP-Win32 Adapter
installieren

Das liefert ein Netzwerk-Interface, das man als XQB dem SIMH zur
Verfügung stellt. Man bekommt den einzutragenden Namen mit dem
SIMH-Befehl SHOW XQ ETH, bei mir z.B.

sim> show xq eth
WinPcap version 4.1.2 (packet.dll version 4.1.0.2001), based on
libpcap version 1.0 branch 1_0_rel0b (20091008)
ETH devices:
0 \Device\NPF_GenericDialupAdapter
(Adapter for generic dialup and VPN capture)
1 \Device\NPF_{5AABD590-FA23-403A-A236-75F3624AFC88}
(LAN-Verbindung 3)
2 \Device\NPF_{5B1F9EE4-9DB6-4DF8-8215-282D9F72F7BC}
(LAN-Verbindung)
3 \Device\NPF_{CB072093-EE09-4526-9A91-B6974EF3B60A}
(LAN-Verbindung 5)

Die Namen in Klammern finden sich in der Liste der Netzwerkverbindungen
wieder, z.B. ist "LAN-Verbindung" mein 100MB-Ethernet-Anschluss,
"LAN-Verbindung 3" der TAP-Win32 Adapter und "LAN-Verbindung 5" mein
SSL-VPN-Adapter. Also in der vax.ini:

SET XQB ENABLED
SET XQB MAC-00-2B-AA-BB-CE
SET XQB TYPEÞLQA
ATTACH XQB0 \Device\NPF_{5AABD590-FA23-403A-A236-75F3624AFC88}

Den TAP-Win32 Adapter und unter VMS TCP/IP das XQB0-Interface konfiguriert
man zusammen in ein privates Netzwerk, das sonst nicht verwendet wird.

Über diese private Verbindung kann man dann ganz normal über TCP/IP mit
der SIMH VAX kommunizieren.

Ich hoffe, die Beschreibung war nicht zu grob.

cu,
Martin
One OS to rule them all | Martin Vorlaender | OpenVMS rules!
One OS to find them | work:
One OS to bring them all | http://vms.pdv-systeme.de/users/martinv/
And in the Darkness bind them.| home:

Ähnliche fragen