Simlock entfernen: Folgen?

05/03/2014 - 09:47 von Ansgar Strickerschmidt | Report spam
Hallo NG,

ich hatte mir im Herbst einen Prepaid-Surfstick (Huawei) eines namhaften
deutschen Providers besorgt, um i.W. zu Hause SCHNELLES mobiles Internet
zu haben. Leider hat sich die Wahl des Providers als ungünstig
herausgestellt. Es gab nur maximal GPRS/EDGE, und die reale
Geschwindigkeit war eher unter ISDN-Niveau... :-(
Ich hatte das Guthaben einmalig aufgeladen und über die letzten paar
Monate eben aufgebraucht. Kürzlich schrieb mich dann der Provider an, ich
möge mein Guthaben aufladen, sonst würde die SIM-Karte deaktiviert. Ich
habe natürlich nichts getan, und jetzt ist die Karte gesperrt. (Wowereit.
;) )

Aus meiner laienhaften juristischen Sicht ist damit das Vertragsverhàltnis
zwischen mir und dem Provider beendet, zumal auch eine Formulierung in dem
Schreiben stand, die so etwas nahe legte. (Den genauen Wortlaut müsste ich
nochmal nachsehen...)

Frei nach dem Motto "Ihr hattet euren Spass, jetzt will ich meinen" habe
ich jetzt vor, bei dem Stick den SIM-Lock zu entfernen und auf einen
anderen Provider umzusteigen, von dem ich (vom Handy her) weiss, dass bei
uns mindestens UMTS/HSDPA geht. Ansonsten ist der Stick ja mehr oder
minder nur noch ein Stück Elektronikschrott, da die Nutzung nicht mehr
möglich ist.
Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, was in dem Fall real für Folgen
entstehen können. Gibt es Fàlle, wo Provider Simlock-Entsperrer
tatsàchlich verfolgt haben und auf Schadenersatz o.à. (erfolgreich?)
verklagt haben?
Kann der Alt-Provider das überhaupt feststellen?
Oder darf ich das nach der faktischen einseitigen Aufkündigung des
Vertrags durch Sperrung der Karte?
Das Eigentum an der Hardware habe ich ja durch den Kauf sowieso erworben;
wegnehmen kann mir den Stick keiner...

Irgendwelche Erfahrungen? Meinungen?

Ansgar

*** Musik! ***
 

Lesen sie die antworten

#1 Anonimo
05/03/2014 - 01:00 | Warnen spam
-
Hallo Ansgar,

meinte am 05.03.14
zum Thema "Simlock entfernen: Folgen?":

AS> Jetzt wollte ich mal in die Runde fragen, was in dem Fall real fuer
AS> Folgen entstehen koennen. Gibt es Faelle, wo Provider
AS> Simlock-Entsperrer tatsaechlich verfolgt haben und auf Schadenersatz
AS> o.ae. (erfolgreich?) verklagt haben

Zwei Jahre nach Verkauf kannst Du den Stick voellig legal entsperren, dann
ist der Provider verpflichtet, Dir den Entsperrcode herauszugeben.
Machst Du das vorher mit irgendwelchen Tricks, dann ist das zumindest
illegal.


AS> Kann der Alt-Provider das ueberhaupt feststellen?

Kann er nicht.


AS> Das Eigentum an der Hardware habe ich ja durch den Kauf sowieso
AS> erworben; wegnehmen kann mir den Stick keiner...

Das ist zwar richtig, allerdings hast Du den Stick beim Kauf in Verbindung
mit der SIM-Karte verbilligt erhalten. Das hat den Preis, dass Du den
Stick zwei Jahre nur mit dieser Karte (Kartensperre) oder nur mit Karten
dieses Providers (Netzsperre) betreiben kannst.


AS> Irgendwelche Erfahrungen? Meinungen?

Wenn Du mich fragst, dann entsperre den Stick, wenn Du dafuer eine
(illegale) Moeglichkeit hast. Wenn nicht, dann lass den Stick einfach
liegen, bis die zwei Jahre vorbei sind. Ruf dann den Provider an und lass
Dir den Entsperrcode geben.
Und wenn Du Dir wiedermal soeinen Stick kaufst, dann achte darauf, dass er
keinen Simlock hat.

Viele Gruesze Soeren

Ähnliche fragen