Simulation bestätigt Theorien zur Entstehung des Universums

09/05/2014 - 08:47 von Fritz | Report spam
<http://www.heise.de/newsticker/meld...=nl.ho>
Zitat:
»Eine Computersimulation der Entstehung unseres Universums hat
Strukturen hervorgebracht, wie wir sie auch im realen Weltraum finden,
und größtenteils die gegenwàrtigen wissenschaftlichen Theorien
bestàtigt. Abweichungen gab es aber trotzdem.

Die bislang umfangreichste Computersimulation der Entstehung unseres
Universums bestàtigt größtenteils das gegenwàrtige Standardmodell der
Kosmologie. Das berichten die beteiligten Forscher um Mark Vogelsberger
vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in der Nature. Im
Projekt Illustris fütterten sie Supercomputer in Frankreich, Deutschland
und den USA mit den Parametern bekannter Naturgesetze zur Entstehung des
Kosmos sowie zu chemischen und hydrodynamischen Prozessen. Bei der dann
folgenden Berechnung konnte so auch das Verhalten von Gasen simuliert
werden, was etwa bei der Millenium-Simulation des Max-Planck-Instituts
für Astrophysik nicht geschehen sei.

In der Simulation sei dann – ausgehend vom Zustand 12 Millionen Jahre
nach dem Urknall – ein Universum entstanden, wobei die Entwicklung
sowohl sichtbarer als auch dunkler Materie berechnet wurde. Abgebildet
worden sei ein Würfel mit 106,5 Megaparsec (350 Millionen Lichtjahre)
Kantenlànge, der groß genug sei, um für unser Universum repràsentativ zu
sein. Gleichzeitig sei die Simulation detailliert genug, um
vergleichsweise kleine Strukturen wie einzelne Galaxien darzustellen.
Entstanden seien Galaxienformen, wie sie im Weltall bereits beobachtet
wurden. Auch die Verteilung von Galaxienhaufen, neutralem Gas,
Wasserstoff und schweren Elementen stimme mit den Beobachtungen überein.
Anders als vorhergesagt sei dagegen die Entwicklungen massearmer
Galaxien verlaufen. Sie hàtten sich schneller gebildet als
prognostiziert. Das müsse nun erforscht werden.
(mehr siehe obigen Link) .«

<http://www.illustris-project.org>
<http://www.illustris-project.org/explorer/>
<http://www.illustris-project.org/results/>

<http://www.nature.com/news/model-un...78#/b1>

<http://www.mpa-garching.mpg.de/galf...nnium/>

Fritz
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
09/05/2014 - 09:16 | Warnen spam
On Fri, 09 May 2014 08:47:33 +0200, Fritz
wrote:

<http://www.heise.de/newsticker/meld...=nl.ho>
Zitat:
»Eine Computersimulation der Entstehung unseres Universums hat
Strukturen hervorgebracht, wie wir sie auch im realen Weltraum finden,
und größtenteils die gegenwàrtigen wissenschaftlichen Theorien
bestàtigt. Abweichungen gab es aber trotzdem.

Die bislang umfangreichste Computersimulation der Entstehung unseres
Universums bestàtigt größtenteils das gegenwàrtige Standardmodell der
Kosmologie. Das berichten die beteiligten Forscher um Mark Vogelsberger
vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in der Nature. Im
Projekt Illustris fütterten sie Supercomputer in Frankreich, Deutschland
und den USA mit den Parametern bekannter Naturgesetze zur Entstehung des
Kosmos sowie zu chemischen und hydrodynamischen Prozessen. Bei der dann
folgenden Berechnung konnte so auch das Verhalten von Gasen simuliert
werden, was etwa bei der Millenium-Simulation des Max-Planck-Instituts
für Astrophysik nicht geschehen sei.

In der Simulation sei dann – ausgehend vom Zustand 12 Millionen Jahre
nach dem Urknall – ein Universum entstanden, wobei die Entwicklung
sowohl sichtbarer als auch dunkler Materie berechnet wurde. Abgebildet
worden sei ein Würfel mit 106,5 Megaparsec (350 Millionen Lichtjahre)
Kantenlànge, der groß genug sei, um für unser Universum repràsentativ zu
sein. Gleichzeitig sei die Simulation detailliert genug, um
vergleichsweise kleine Strukturen wie einzelne Galaxien darzustellen.
Entstanden seien Galaxienformen, wie sie im Weltall bereits beobachtet
wurden. Auch die Verteilung von Galaxienhaufen, neutralem Gas,
Wasserstoff und schweren Elementen stimme mit den Beobachtungen überein.
Anders als vorhergesagt sei dagegen die Entwicklungen massearmer
Galaxien verlaufen. Sie hàtten sich schneller gebildet als
prognostiziert. Das müsse nun erforscht werden.
(mehr siehe obigen Link) .«

<http://www.illustris-project.org>
<http://www.illustris-project.org/explorer/>
<http://www.illustris-project.org/results/>

<http://www.nature.com/news/model-un...78#/b1>

<http://www.mpa-garching.mpg.de/galf...nnium/>



Fritz tu dich beruhigen und glaub nit jeden Scheiß.

w.

Ähnliche fragen