Simulation Konstantstromquelle funktioniert nicht

13/12/2007 - 14:11 von Manuel Reimer | Report spam
Jetzt, wo ich einigermaßen mit SwitcherCAD klarkomme, würde ich gerne
doch gleich mal die Gleichstromquelle aus der Diskussion um die 3W LED
simulieren.

Siehe:
http://groups.google.de/group/de.sc...b0b7fe4014

RI = 2k
RM = 0.6 Ohm
Ge/Si NPN = 2N3904
NMOSFET = AO6408 (erster in Liste von SwitcherCAD)
Statt LED Widerstand mit 10 Ohm

Die untere Leitung ist komplett auf GND gelegt. Spannungsquelle liegt
minusseitig auf GND und plusseitig auf der oberen Leitung.

Es wird nun zwar simuliert, aber der Strom über dem "LED-Widerstand" ist
stark abhàngig von der Eingangsspannung, was ja nicht gewünscht ist.

Was mache ich falsch?

Vielen Dank im Voraus

CU

Manuel

Überwachungsstaat bald Realitàt? Jetzt handeln! www.stasizwopunktnull.de
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯ ¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯
Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt untergeht, wird die
eines Experten sein, der versichert, das sei gar nicht möglich.
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
13/12/2007 - 14:22 | Warnen spam
"Manuel Reimer" schrieb im
Newsbeitrag news:

Was mache ich falsch?




Du musst mindestens 11V haqben, damit der trom durch einen 10 Ohm
Widerstand ueberhaput an das 1A kommt, ab dem die Schaltung begrenzt,
aber zwischen 12 und 40V sollte es dann ausreichend stabil sein,
daueber platzt dann der 2N3904, ach nein, vorher platzt der AO6408,
der ist ja wohl ein Witz.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen