Sind alle n in N aequidistant?

29/03/2011 - 14:48 von Stefan Eierlikoer | Report spam
Sind alle n in N aequidistant?

Schon! Oder?


Cantors Auffassung und Tàuschung von der über-unendlichen Unendlichkeit
liegt effektiv darin, dass im Unendlichen die Äquidistanz, die man bei der
Nachfolgeroperation (stillschweigend) vorrausetzt, "magisch" (von Gott)
aufgehoben wird.

Aber sonst kommt die Schnecke, wie auch Achilles, einmal zu jedem Ziel,
das heisst zu jedem Limesordinal, dann nàmlich wenn jede Sekunde gleich
lang ist und es beliebig viele davon in Reihe geben wird.

Solange alle natürlichen Zahlen den gleichen Abstand haben, ist Cantors
"neue Mathe" offensichtlich und trivial falsch und widerlegt.

Und wenn die Abstànde der natürlichen Zahlen in Richtung oo beliebig
klein werden, so wie es Cantors Limesordinals -> implizieren <-, dann
soll man das fortan immer mit dazu (zu den per Nachfolgeoperation
nichterreichbaren Limesordinals) sagen.

Wird man aber nicht - weil dieser Eiter des irdischen Denkens
làngst auch die Mathe im Handstreich überwàltigt und verwest hat.

So wird man weiter endlose Kilometer Bücher mit Beweisen darüber füllen,
weshalb Mengen unbedingt abzàhlbar anstelle von überabzàhlbar sind, nur
um damit, abseits von JEGLICHEM sonstigen (mathematischen) Nutzen zu
beweisen, dass es beides gibt. Aus Tradition, aus "Liebe" zu Cantor und
aus Langeweile.
 

Lesen sie die antworten

#1 Robert Figura
29/03/2011 - 21:12 | Warnen spam
Stefan Eierlikoer schrieb:
[unwichtig]

Ich nehme an Dein Name ist eine Anspielung auf die Null?

Grüße
- Robert Figura

/* mandlsig.c 0.42 (c) by Robert Figura */
I02;float O,o,i;main(l){for(;I--;putchar("oO .,t>neo.ckgel-t\
agidif@<ra urig FrtbeRo"[I%74?I>837&874>I?I^833:l%5:5]))for(O=o=l0;O*O+o*o<(16^l++);o=2*O*o+I/74/11.-1,O=i)i=O*O-o*o+I%74*.04-2.2;}

Ähnliche fragen