Sind Signale "atomar"?

19/03/2010 - 02:14 von Hauke Laging | Report spam
Moin,

kann man sich bei der Sequenz

kill -KILL $PID
$machwas

darauf verlassen, dass in dem Moment, in dem $machwas ausgeführt wird, die
gekillte PID bereits abgeràumt ist, oder wirken Signale erst, wenn der
adressierte Prozess wieder dran ist? Selbst wenn das so ist, würde mich
nicht wundern, wenn SIGKILL, SIGSTOP und SIGCONT sofort wirken.

F'up2 dcoulm


CU

Hauke
http://www.hauke-laging.de/ideen/
 

Lesen sie die antworten

#1 Josef Moellers
19/03/2010 - 10:17 | Warnen spam
Hauke Laging wrote:
Moin,

kann man sich bei der Sequenz

kill -KILL $PID
$machwas

darauf verlassen, dass in dem Moment, in dem $machwas ausgeführt wird, die
gekillte PID bereits abgeràumt ist, oder wirken Signale erst, wenn der
adressierte Prozess wieder dran ist? Selbst wenn das so ist, würde mich
nicht wundern, wenn SIGKILL, SIGSTOP und SIGCONT sofort wirken.



Signale wirken zwar "sofort", d.h. der Prozeß wird sofort
benachrichtigt, daß ihm eine Signal geschickt wurde, aber es kann eine
unbestimmte Zeit dauern, bis er darauf reagiert hat.
Am Besten sieht man das an einem Prozeß, der im Zustand D ist: der
kriegt zwar das Signal zugestellt, reagiert aber erst nach unendlicher
Zeit darauf ;-)

Josef
These are my personal views and not those of Fujitsu Technology Solutions!
Josef Möllers (Pinguinpfleger bei FTS)
If failure had no penalty success would not be a prize (T. Pratchett)
Company Details: http://de.ts.fujitsu.com/imprint.html

Ähnliche fragen