Sinn von /etc/apt/sources.list.d/

24/09/2015 - 21:10 von Paul Muster | Report spam
Hallo,

mal wieder eine Frage nach best practice: Wie nutzt man
/etc/apt/sources.list.d/ sinnvoll?

In der klassischen /etc/sources.list stehen bei mir einfach die Quellen
untereinander. Wechsele ich auf ein neues stable, wird z.B.

##########
# Wheezy
##########
deb http://server/debian/ wheezy main
deb http://server/debian-security/ wheezy/updates main
deb http://server/debian wheezy-updates main
deb http://server/debian wheezy-proposed-updates main

###################
# Wheezy-Backports
###################

#deb http://server/debian wheezy-backports main

zu

##########
# Jessie
##########
deb http://server/debian/ jessie main
deb http://server/debian-security/ jessie/updates main
deb http://server/debian jessie-updates main
deb http://server/debian jessie-proposed-updates main

###################
# Jessie-Backports
###################

#deb http://server/debian jessie-backports main

und fertig. Diese neue sources.list kopiere ich per scp auf alle
Maschinen, dann sind alle auf demselben Stand. Bei den Maschinen, auf
denen ich Backports nutze, nehme ich dann manuell das "#" weg.

Was ist der Sinn von /etc/apt/sources.list.d/, wie könnte man das
nutzen, sodass es deutliche Vereinfachungen bringt?


Danke & viele Grüße

Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Sommer
25/09/2015 - 08:20 | Warnen spam
* Paul Muster wrote:

mal wieder eine Frage nach best practice: Wie nutzt man
/etc/apt/sources.list.d/ sinnvoll?



wie bei allen .d Verzeichnissen muss man nicht mehr eine einzelne Datei
manipulieren, sondern kann durch simple copy/delete Befehle den
gewünschten Effekt erzielen.

Bei Dir stünde z.B. folgendes in

wheezy.list:

##########
# Wheezy
##########
deb http://server/debian/ wheezy main
deb http://server/debian-security/ wheezy/updates main
deb http://server/debian wheezy-updates main
deb http://server/debian wheezy-proposed-updates main

wheezy-backports.list:

###################
# Wheezy-Backports
###################

deb http://server/debian wheezy-backports main

jessie.list:

##########
# Jessie
##########
deb http://server/debian/ jessie main
deb http://server/debian-security/ jessie/updates main
deb http://server/debian jessie-updates main
deb http://server/debian jessie-proposed-updates main

jessie-backports.list:

###################
# Jessie-Backports
###################

deb http://server/debian jessie-backports main

In der klassischen /etc/sources.list stehen bei mir einfach die Quellen
untereinander. Wechsele ich auf ein neues stable, wird z.B.



Du würdest dann wheezy.list gegen jessie.list tauschen.

Diese neue sources.list kopiere ich per scp auf alle Maschinen, dann
sind alle auf demselben Stand.



Das würde sich àhnlich gestalten.

Bei den Maschinen, auf denen ich Backports nutze, nehme ich dann
manuell das "#" weg.



Hier würdest Du die entsprechen -backports.list zusàtzlich kopieren.

Ähnliche fragen