sixxs Tunnel hat zu viele IPs :-)

19/01/2008 - 23:32 von Peter Mairhofer | Report spam
Hi,

Ich habe mir einen sixxs-Tunnel eingerichtet. Leider hat dieser aber zu
viele IPs fuer meinen Geschmack. Um genau zu sein hat er eine link-lokale
fuer jede existierende IPv4 auf meinem System, z.B. habe ich die IP
192.168.0.2 und und daraus wird automatisch die fe80::c0a8:2/64 gemacht:

# ifconfig sixxs
sixxs Protokoll:IPv6-nach-IPv4
inet6 Adresse: 2001:7c6:2ef:195::2/64 Gültigkeitsbereich:Global
inet6 Adresse: fe80::a07:630a/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c879/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c875/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c874/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c801/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:2/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c871/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:3/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c870/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
inet6 Adresse: fe80::c0a8:c872/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
UP PUNKTZUPUNKT RUNNING NOARP MTU:1280 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlànge:0
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

Den Tunnel erstellt ich mit:

# ip tunnel add sixxs mode sit remote 193.109.122.244

Sobald ich dann

# ip link set sixxs up

eingebe erscheint das Interface in ifconfig mit den ganzen IP Adressen.

Kann ich das irgendwie vermeiden? Am besten im "Debian-way"? (Debian etch)

Danke und lg,
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Holger Marzen
20/01/2008 - 12:44 | Warnen spam
* On Sat, 19 Jan 2008 23:32:12 +0100, Peter Mairhofer wrote:

Ich habe mir einen sixxs-Tunnel eingerichtet. Leider hat dieser aber
zu viele IPs fuer meinen Geschmack. Um genau zu sein hat er eine
link-lokale fuer jede existierende IPv4 auf meinem System, z.B. habe
ich die IP 192.168.0.2 und und daraus wird automatisch die
fe80::c0a8:2/64 gemacht:

# ifconfig sixxs sixxs Protokoll:IPv6-nach-IPv4 inet6 Adresse:
2001:7c6:2ef:195::2/64 Gültigkeitsbereich:Global inet6 Adresse:
fe80::a07:630a/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c879/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c875/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c874/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c801/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:2/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c871/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:3/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c870/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung inet6 Adresse:
fe80::c0a8:c872/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung UP PUNKTZUPUNKT
RUNNING NOARP MTU:1280 Metric:1 RX packets:0 errors:0 dropped:0
overruns:0 frame:0 TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0
carrier:0 Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlànge:0 RX bytes:0 (0.0 b)
TX bytes:0 (0.0 b)

Kann ich das irgendwie vermeiden? Am besten im "Debian-way"? (Debian
etch)



Ich hab hier noch ein Debian Sarge als Gateway zu SixXS, und da hab ich
bloß in der /etc/network/interfaces sowas:

auto sixxs
iface sixxs inet6 v4tunnel
address 2001:6f8:xxx:xx::2
netmask 64
local xxx.xxx.xxx.xxx
endpoint 212.224.0.188
up ip route add 2000::/3 via 2001:6f8:xxx:xx::1
up ip link set dev sixxs mtu 1280
up ip tunnel change sixxs ttl 64
down ip link set dev sixxs down

james:~# ip addr ls dev sixxs
7: : <POINTOPOINT,NOARP,UP> mtu 1280 qdisc noqueue
link/sit xxx.xxx.xxx.xxx peer 212.224.0.188
inet6 2001:6f8:xxx:xx::2/64 scope global
valid_lft forever preferred_lft forever
inet6 fe80::c18d:6b5a/128 scope link
valid_lft forever preferred_lft forever

Ähnliche fragen