SLES10: "offizielle" Installation Source?

10/06/2010 - 17:43 von Ulli Horlacher | Report spam
Auf einem "geerbten" SLES10 hab ich anscheinend versehentlich die
"Configured Software Catalogs" (Menuepunkt "Installation Source" im YaST)
geloescht.

Was muss denn da als offizieller Update/Patch-Server rein?

Also nach "Add" kommt "Specify URL...": was geb ich da an?

Ich hab diverse Anleitungen gefunden, dass man das so aufrufen muss, aber
nirgendwo welches die offizielle Adresse ist.



Ullrich Horlacher Informationssysteme und Serverbetrieb
Rechenzentrum E-Mail: horlacher@rus.uni-stuttgart.de
Universitaet Stuttgart Tel: ++49-711-685-65868
Allmandring 30 Fax: ++49-711-682357
70550 Stuttgart (Germany) WWW: http://www.rus.uni-stuttgart.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 G
10/06/2010 - 19:25 | Warnen spam
Ulli Horlacher wußte:

Auf einem "geerbten" SLES10 hab ich anscheinend versehentlich die
"Configured Software Catalogs" (Menuepunkt "Installation Source" im
YaST) geloescht.



Kein Backup 8)

Was muss denn da als offizieller Update/Patch-Server rein?

Also nach "Add" kommt "Specify URL...": was geb ich da an?

Ich hab diverse Anleitungen gefunden, dass man das so aufrufen muss,
aber nirgendwo welches die offizielle Adresse ist.



Als Installationsquelle kann man die Installations-DVD, lokal im Laufwerk
oder über NFS, http etc, einbinden. Für die Updates/Patches kommt es auf
die Lizenz an: bei einer Einzellizenz wird AFAIK die Updatequelle bei der
Registrierung des Servers automagisch eingetragen. Das sollte sich
beliebig oft machen lassen, falls man die Updatequellen verloren hat.
Größere Kunden betreiben oft einen SMT-Server, gegen den sich die
Installation registriert. Oder es gibt im lokalen Netz einfach einen
Webserver mit einem Verzeichnis für die Updates, was natürlich am
bequemsten ist.

Günther

Ähnliche fragen