smbclient vs Mount & Nautilus

07/05/2010 - 01:43 von Ralf Conner | Report spam
Hallo,

wenn ich auf ein Samba Share mit smbclient zugreife bekomme ich ~ 6 MB/s
Traffic und average 2712,2 KiloBytes/sec Nettodurchsatz.
Perfekt mehr geht da nicht 45Mbit WLAN + VPN.
Versuche ich die selbe Datei via Nautilus ( gvfs ) oder mount ( cifs )
geht nur noch ~ 2 MB/s und ~ 800 KiloBytes/sec Nettodurchsatz.

Gibt es eine Grafische Lösung womit ich auch einen Bruttodurchsatz von
meinen maximalen 45MBit/s bekomme? Oder irgendeine Einstellung die das
Verursacht?

Client: Ubuntu Lucid
Server: Debian Lenny

 

Lesen sie die antworten

#1 Ansgar Strickerschmidt
07/05/2010 - 09:23 | Warnen spam
Also schrieb Ralf Conner:

Hallo,

wenn ich auf ein Samba Share mit smbclient zugreife bekomme ich ~ 6 MB/s
Traffic und average 2712,2 KiloBytes/sec Nettodurchsatz.
Perfekt mehr geht da nicht 45Mbit WLAN + VPN.
Versuche ich die selbe Datei via Nautilus ( gvfs ) oder mount ( cifs )
geht nur noch ~ 2 MB/s und ~ 800 KiloBytes/sec Nettodurchsatz.

Gibt es eine Grafische Lösung womit ich auch einen Bruttodurchsatz von
meinen maximalen 45MBit/s bekomme?



Hm... grafisch? keine Ahnung...
Samba ist durchsatzmàßig immer eine gewisse Bremse, weil (OTTOMH...)
NetBIOS over TCP/IP die Anpassung der TCP Window Size verhindert... Ich
würde es halt zwischen zwei Linux-Maschinen eher mit NFS machen. Wenn es
nur gelegentliche Transfers sind, ist auch rsync, scp oder netcat eine
Option... je nachem halt. rsync wàre dabei mein Favorit.

Ansgar

*** Musik! ***

Ähnliche fragen