Smiths Detection liefert Gepäck-Screening-Technologie der nächsten Generation für den Flughafen Berlin-Brandenburg (BER)

28/09/2016 - 07:30 von Business Wire
Smiths Detection liefert Gepäck-Screening-Technologie der nächsten Generation für den Flughafen Berlin-Brandenburg (BER)

Smiths Detection wurde vom Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern unter Vertrag genommen, um ein Screening-System für aufgegebene Gepäckstücke für die deutsche Bundespolizei bereitzustellen, das den neuesten EU-Bestimmungen (EDS Standard 3) entspricht. Das System wird am neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) zum Einsatz kommen.

Die HI-SCAN 10080 XCT Systeme der nächsten Generation nutzen die hochauflösende Röntgentechnologie, Computertomographie und moderne Detektionsalgorithmen, um außergewöhnliche Sicherheitsniveaus zu gewährleisten. Sie erkennen nicht nur Sprengstoffe gemäß den neuesten Standards, sondern können auch durch Upgrades in die Lage versetzt werden, künftigen Anforderungen im Hinblick auf weitere Bedrohungen wie selbsthergestellten Explosivstoffen zu entsprechen. Über ihre hervorragende Detektionszuverlässigkeit hinaus verfügen die Systeme auch über eine äußerst geringe Fehlalarmquote – ein signifikantes Kriterium für einen effizienten Betrieb.

Durch Kombination einer hohen Förderbandgeschwindigkeit mit der größten rechteckigen Tunnelgröße in dem äußerst wettbewerbsintensiven Hochgeschwindigkeits-EDS-Segment sind die neuen Systeme in der Lage, einen kontinuierlich hohen Durchsatz von bis zu 1.800 Gepäckstücken pro Stunde zu erzielen. Extrem scharfe, vollfarbige und hochauflösende Bilder tragen dazu bei, den gesamten Inspektionsprozess zu optimieren.

Der Vertrag umfasst acht HI-SCAN 10080 XCT Systeme mit 30 Bildanalysestationen. Darüber hinaus umfasst der Auftrag sechs HI-SCAN 5180si Modelle, die ausreichend flexibel sind, um eingesetzt zu werden, wenn ein Backup an unterschiedlichen Standorten auf dem Flughafengelände erforderlich sein sollte. Alle Systeme werden bis Ende 2016 geliefert und installiert.

„Als ein global tätiges Unternehmen mit starken Wurzeln in Deutschland sind wir äußerst erfreut, dass das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern unserem Screening-System sein Vertrauen schenkt”, kommentierte Tony Tielen, Vice President EMEA, Smiths Detection. „Es erfüllt uns mit besonderem Stolz, dass unsere Screening-Systeme für aufgegebene Gepäckstücke gemäß EDS Standard 3 ausgewählt wurden, um die Sicherheit der vom neuen Flughafen Berlin-Brandenburg (BER) startenden Flüge zu gewährleisten.”

Smiths Detection bietet hochentwickelte Sicherheitslösungen für zivile und militärische Anwendungsbereiche in aller Welt. Das Unternehmen entwickelt und produziert staatlich zugelassene Technologieprodukte zum Auffinden und zur Bestimmung von Sprengstoffen, chemischen und biologischen Schadstoffen, radiologischen und nuklearen Bedrohungen, Waffen, Drogen und Schmuggelware. Die Gesellschaft ist ein Konzernunternehmen der Smiths Group, einem weltweit führenden Anbieter integrierter und hochentwickelter Technologien zur Entdeckung von Gefahrstoffen und Schmuggelware, für die Energiebranche, zur Herstellung medizinischer Geräte, Kommunikationssysteme und technischer Komponenten. Die Smiths Group beschäftigt rund 23.000 Mitarbeiter in über 50 Ländern.

Lesen Sie die neuesten Nachrichten von Smiths Detection, folgen Sie uns auf LinkedIn unter www.linkedin.com/company/smiths-detection, YouTube unter www.youtube.com/user/smithsdetectiongroup und Twitter unter twitter.com/smithsdetection.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Smiths Detection
Karen Kulinski
Director Marketing and Communications (EMEA)
Tel.: +49 (0)611 9412 422
karen.kulinski@smithsdetection.com


Source(s) : Smiths Detection

Schreiben Sie einen Kommentar