Snubber killt Dioden von Motorbremse

16/08/2011 - 12:44 von Michael Schlegel | Report spam
Hallo,

gegeben sei ein Drehstrommotor in Dahlander-Schaltung, 2kW. Dieser besitzt
eine mechanische Bremse die über einen E-Magneten gelöst wird. Dabei ist der
Brems-Magnet über eine Gràtz-Brücke (4x 25A,1000V) in Reihe zu einer der
Motor-Phasen geschaltet.
Nach 20 Jahren waren nun die Schütze fertig und wurden getauscht. Dabei
wollte ich den Kontakten etwas Gutes tun und habe einen Snubber 3x 470Ohm,
100nF 1200V spendiert, was mir die Dioden der Motor-Bremse mit dem
sofortigen Tod quittierten.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Warum?

Michael
 

Lesen sie die antworten

#1 Horst-D.Winzler
16/08/2011 - 14:32 | Warnen spam
Am 16.08.2011 12:44, schrieb Michael Schlegel:
Hallo,

gegeben sei ein Drehstrommotor in Dahlander-Schaltung, 2kW. Dieser besitzt
eine mechanische Bremse die �ber einen E-Magneten gel�st wird. Dabei ist der
Brems-Magnet �ber eine Gr�tz-Br�cke (4x 25A,1000V) in Reihe zu einer der
Motor-Phasen geschaltet.
Nach 20 Jahren waren nun die Sch�tze fertig und wurden getauscht. Dabei
wollte ich den Kontakten etwas Gutes tun und habe einen Snubber 3x 470Ohm,
100nF 1200V spendiert, was mir die Dioden der Motor-Bremse mit dem
sofortigen Tod quittierten.

Jetzt stellt sich mir die Frage: Warum?




Sind denn alle vier Dioden gestorben? Und die Dioden werden beim
Abschalten nicht von der Motorwicklung getrennt??
Dioden mit 25A Nennstrom können schon einiges verkraften.

mfg hdw

Ähnliche fragen