So, jetzt kommen wir immer näher an die Theorie von E.Schyller ran : Spannungsdurchschlag im Vakuum (das wir niemals herstellen werden können )

12/08/2014 - 15:18 von DieRoteHand | Report spam
Wiki schreibt fàlschlicherweise :


Bei genügender Stromstàrke kann es jedoch nach zwei Mechanismen zum Durchbruch kommen:
Kathodeninitiierter Durchbruch: Praktisch immer vorhandene feine Unebenheiten der Oberflàche verdampfen durch die dort hohen Stromdichten des Feldemissionsstroms und setzen den für den folgenden Ionisationsvorgang notwendigen Metalldampf frei. Dabei treten in den Metallspitzen lokale Stromdichten von über 100 MA/cm2 auf. Das dabei verdampfte Metall bildet über dem metallischen Leiter eine ionisierte Gaswolke. Die Metallionen dienen nun dem Transport, da sich der Strom durch den immer geringeren Widerstand lawinenartig verstàrkt.
Anodeninitiierter Durchbruch: Die aus dem negativ geladenen Leiter austretenden wenigen Elektronen werden zum positiven Leiter hin durch das elektrische Feld stark beschleunigt und schlagen auf diesem ein. Dadurch wird die Anode stark aufgeheizt - Teile der Metalloberflàche verdampfen und bilden ein ionisiertes, leitfàhiges Gas. Beim Aufprall der Elektronen entsteht auch Röntgenstrahlung, die ihrerseits zur Ionisierung beitragen kann.
In der Praxis treten beim Vakuumdurchschlag meist Kombinationen der beiden Durchschlagsprozesse auf.
 

Lesen sie die antworten

#1 DieRoteHand
13/08/2014 - 08:29 | Warnen spam
Richig ist :

Wenn eine Kugel mit 100000000 Coulomb geladen ist und in 1 m Entfernung ein zweite mit 0 Coulomb dann blitzt es.

Ähnliche fragen