So kann man auch mit Linux umgehen

19/06/2009 - 20:14 von Holger Bruns | Report spam
Ich habe immer noch nicht begriffen, was an Linux dran ist, daß es Menschen
rasend wie wilde Tiere macht, die ungehemmt aufeinander losgehen - wie ich
es hier in dieser Newsgroup ja nun leider immer wieder erleben mußte.

Ein Gegenbeispiel. Ich hielt gestern in einer Schule einen Vortrag zu einem
Menschenrechtsthema, Details will ich hier ausklammern.

Ich benutzte eine Pràsentation, die ich mit Open Office erstellte und nach
Power Point transformierte, damit in der Schule deren Rechner benutzt
werden könne. Ich schaute mir meine Pràsentation auf einem Windows-System
kurz an und war nicht sehr zufrieden, weil Teile meines Textes
abgeschnitten waren.

Also habe ich kurzerhand meinen PC mit Ubuntu eingesackt, noch ein paar
Kabel mitgenommen, Tastatur und Maus dazu, und konnte das aufbauen, an den
Beamer anschließen und meinen Vortrag halten.

Den Schülern fiel sofort auf, daß ich Linux benutzt habe. Einige Kids
fanden das richtig klasse, strahlten mich an und freuten sich über Ubuntu.

So einfach kann die Welt sein. Kein Mobbing, keine blöden Trollwarnungen,
einfach ein technisches System zur Unterstützung eines Vortrags.

So, und nun endgültig: Bleibt unter euch.
 

Lesen sie die antworten

#1 Fish
19/06/2009 - 21:55 | Warnen spam
Holger Bruns :

Ich benutzte eine Pràsentation, die ich mit Open Office erstellte und nach
Power Point transformierte, damit in der Schule deren Rechner benutzt
werden könne. Ich schaute mir meine Pràsentation auf einem Windows-System
kurz an und war nicht sehr zufrieden, weil Teile meines Textes
abgeschnitten waren.



Wahrscheinlich wàrst du glücklicher gewesen, hàttest du die
Pràsentation unter OpenOffice nach PDF konvertiert. *Wenn* denn
unter dem Windows ein PDF-Anzeiger installiert war. Sonst hàttest
du noch eben den AcrobatReader runterladen müssen. *Wenn* denn
die Treiber für die Netzwerkkarte installiert waren. Diese liegen
üblicherweise auf einer CD der Hardware bei. Wenn du die CDs
verlegt hat, brauchst du Linux, um damit ins Netz zu gehen und
die Windows-Treiber von der Herstellerseite zu laden. :-)

P.S.: Viele Windows-Grafiktreiber sind große Klasse beim
Ansteuern des Beamers, vor allem wenn man Notebookdisplay *und*
Beamer haben möchte. Da breche ich mir unter Linux immer einen
ab.

Ähnliche fragen