So viel zur Schaltung von O2

04/11/2008 - 18:57 von Christian Baer | Report spam
Hallo liebe Gruppe!

Nachdem ich jetzt schon zwei Wochen auf der (sehr langsamen) DSL meiner
Nachbarin mitsurfe, sollte dann heute endlich meine neue DSL bei O2
freigeschaltet werden. Wie üblich bekommt man einen sehr pràzisen Termin
von 8-14 Uhr.

Ich habe mir heute also einen Tag frei genommen und hier zu Hause die
Zeit abgesessen. Ich warte und warte, doch es kommt keiner. Ich habe
mich doch erdreistet, um 15.15 Uhr das Haus zu verlassen und doch
nochmal zur Arbeit zu fahren. Ich dachte ja, der Techniker muß
vielleicht doch nicht kommen.

Heute Abend sehe ich nach und die DSL ist nicht geschaltet. Im
Gegenteil: Mein Modem synchronisiert immer noch mit dem DSLAM der
Telekom (eine Kiste von TI, Geschwindigkeit so wie gehabt).

Ich sehe also bei O2 im Netz nach und siehe da, der Termin mußte
verschoben werden. Nur warum steht da nicht. Ein Anruf bei der Hotline
brachte eine verwunderliche Tatsache: Der Techniker habe mich nicht
angetroffen. Komisch, oder? Wo war ich denn nur? Achja, jetzt weiß ich
es wieder: HIER! Als mir die Tante das an der Hotline gesagt hat, habe
ich auch direkt "Bullshit" gesagt (wörtlich) und auch klar zu verstehen
gegeben, daß ich den ganzen Tag hier war. Großzügigerweise will man auf
die Gebühr von 59 Euronen für den zweiten Technikerbesuch verzichten. O2
ist so gut zu mir!

Richtig àrgerlich ist dann der neue Termin: 17.11. Die Telekom braucht
ja schließlich 8 Werktage Vorlaufzeit. Egal warum, schneller geht es auf
keinen Fall. Wobei mich am meisten nicht die Wartezeit aufregt, ich habe
auf der Arbeit einen wesentlich besseren Internetzugang als ich den zu
Hause jemals haben werde und den darf ich auch privat nutzen, solange
ich meine Arbeit mache. Ich àrger mich wegen des einen Tags, den ich mir
frei genommen habe und ich nicht weiß wofür! Man bekommt von O2 zwar
eine "Strafe" von 59 Euro vorgesetzt, wenn man den Termin verschwitzt
(was ich prinzipiell auch in Ordnung finde), aber wenn der Telekomiker
den Termin verpennt? Hmm, tja, das ist nicht vorgesehen.

Aber mal zu dem technischen Aspekt meines Beitrags... :-)

Meine TAL hàngt ja noch ganz eindeutig am DSLAM der Telekom.
Entsprechend hàtte der Techniker gar nicht vorbeikommen müssen, weil er
ja sehen kann, welche Leitung da angeklemmt ist. Aber mal angenommen, er
hàtte doch vorbeikommen müssen. Wàre dann der DSLAM nicht vorher
abgeklemmt gewesen? Was wird da genau gemacht, wenn so ein Techniker
kommt? Sagt mir jetzt bitte nicht "die Leitung vermessen", das weiß ich
selber. :-) Ich hàtte gerne gewußt, was da für Schritte unternommen
werden und auch in welcher Reihenfolge - sofern die Arbeitsfluß eine
Reihenfolge vorschreibt. Vielleicht kann ich O2 ja so beweisen, daß der
Telekomiker einfach den Termin verpennt hat.

Gruß
Christian

Ich kam.
Ich ging.
Und ich war da gewesen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Markus Gohl
04/11/2008 - 22:37 | Warnen spam
Christian Baer schrub:

Richtig àrgerlich ist dann der neue Termin: 17.11. Die Telekom braucht
ja schließlich 8 Werktage Vorlaufzeit. Egal warum, schneller geht es auf
keinen Fall. Wobei mich am meisten nicht die Wartezeit aufregt, ich habe



Das wundert mich. Bei mir sagte die Technik-Hotline von o2, dass man
lediglich 24h Vorlaufzeit bràuchte und das hat dann auch entsprechend
geklappt.

Meine TAL hàngt ja noch ganz eindeutig am DSLAM der Telekom.
Entsprechend hàtte der Techniker gar nicht vorbeikommen müssen, weil er
ja sehen kann, welche Leitung da angeklemmt ist. Aber mal angenommen, er



Genauso war es auch, als ich von der Telekom zu Arcor und von Arcor zu o2
wechselte. Ein Techniker musste nicht in die Wohnung.


Gute Nacht
Markus

Veröffentlichung genehmigt durch die Zensurbehörde des Ministeriums für
Meinungssicherheit (MeiSi) gemàß des Gesetzes zum Schutze der
öffentlichen Meinungsfreiheit und zum Schutze des Pluralismus.
[sys3 (Timo Fercher) im Telepolis-Forum]

Ähnliche fragen