Softraid - Plattenausfall handhaben in 2015

13/01/2015 - 22:00 von Paul Muster | Report spam
Guten Abend,

wie handhabt man heutzutage den Ausfall einer Platte in einem
Linux-Softraid?

Es geht um ein RAID1, /dev/md0 über /dev/sda1 und /dev/sdb1. Nun war
/dev/sda kaputt, ist mittlerweile ersetzt und passend partitioniert. Sie
wurde allerdings als /dev/sdc erkannt. Irgendwie doof. Denn beim
nàchsten Booten ist sie ja vrsl. dann wieder /dev/sda.
Daher würde ich nun ungern /dev/sda1 aus dem RAID entfernen und
/dev/sdc1 hinzufügen.

Was tun?

Danke & viele Grüße

Paul
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
13/01/2015 - 22:07 | Warnen spam
Paul Muster wrote:

Es geht um ein RAID1, /dev/md0 über /dev/sda1 und /dev/sdb1. Nun war
/dev/sda kaputt, ist mittlerweile ersetzt und passend partitioniert.
Sie wurde allerdings als /dev/sdc erkannt. Irgendwie doof. Denn beim
nàchsten Booten ist sie ja vrsl. dann wieder /dev/sda. Daher würde
ich nun ungern /dev/sda1 aus dem RAID entfernen und /dev/sdc1
hinzufügen.

Was tun?



Gar nichts, weil der RAID-Code im Kernel nicht nach den Device-Namen
oder -Nodes geht sondern immer nur die im Meta-Bereich stehende GUID
heranzieht, um die jeweiligen RAIDs zusammen zu bauen, d.h. selbst wenn
du jetzt /dev/sdc1 hinzufügst und diese beim nàchsten Booten wieder
/dev/sda1 wird, funktioniert dennoch alles weiterhin.



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen