Software-Aktualisierung ist ineffizient (Klartext: krank)

29/12/2015 - 13:55 von Werner Haase | Report spam
Hei Leuts!

Update von iTunes 12.3.1 auf 12.3.2 und Safari 9.0.1 auf 9.0.2 mehrere
hundert MB Daten. Warum keine inkrementellen Updates, also nur das, was
sich geàndert hat (wenige MB)? Warum raubt mir Apple sinnlos
Bandbreite? Es geht hier nicht um neue Versionen, nicht mal um
Unterversionen, es geht sogar nur um Unterunterversionen. <kopfschüttel>

Werner
 

Lesen sie die antworten

#1 H. W.
29/12/2015 - 14:59 | Warnen spam
Am 29.12.2015 13:55, schrieb Werner Haase:
Hei Leuts!



Hi Werner,


Update von iTunes 12.3.1 auf 12.3.2 und Safari 9.0.1 auf 9.0.2 mehrere
hundert MB Daten. Warum keine inkrementellen Updates, also nur das, was
sich geàndert hat (wenige MB)? Warum raubt mir Apple sinnlos Bandbreite?
Es geht hier nicht um neue Versionen, nicht mal um Unterversionen, es
geht sogar nur um Unterunterversionen. <kopfschüttel>


Diese Frage habe ich selbst vor Kurzem auch in dieser NG gestellt.
Update von OSX 10.11.0 auf OSX 10.11.2 über 6 GB. Warum das ganze BS und
nicht nur die geànderten Daten? Apple raubt hier locker Datenvolumen und
Bandbreite.

Antwort: Apple schert sich einen Dreck um User mit schlechter
Internetanbindung. In Amerika hat ja schließlich keiner weniger als eine
100 MBit Leitung und sowas wie ein Datenvolumen ist dort gànzlich
unbekannt. Warum also sollte Apple sich die Mühe machen, nur die
geànderten Dateien zu verbreiten, wenn es doch einfacher ist, gleich das
gesamte Programm neu zu verteilen?

Gruß
Heiko

Ähnliche fragen