SoftwareUSB von obdev.at

12/12/2007 - 20:44 von Andreas Weber | Report spam
Hallo NG,
welches Erfahrungen habt ihr mit der Software-USB Implementation von
obdev.at für die Atmel AVR Serie gemacht?

Bei mir laufen diverse Atmega16 und Atmega32 ohne Probleme unter
Linux(debian lenny) und MS-Win XP. Aber ein Kollege hat ein Rechner, bei
dem die Devices nur ab und zu erkannt werden. Das elektrische Interface
entspricht ja nicht der USB Spezifikation.

btw: D+ und D- über 68R an Portpin, 3,6V Zener gegen GND, PullUp gegen
Vcc (wie von obdev empfohlen)

Nun welche Erfahrungen habt ihr mit unterschiedlichen USB Host
Controllern gemacht?

Gruß Andy
 

Lesen sie die antworten

#1 Volker Pohlers
13/12/2007 - 13:19 | Warnen spam
Andreas Weber schrieb:
Hallo NG,
welches Erfahrungen habt ihr mit der Software-USB Implementation von
obdev.at für die Atmel AVR Serie gemacht?

Bei mir laufen diverse Atmega16 und Atmega32 ohne Probleme unter
Linux(debian lenny) und MS-Win XP. Aber ein Kollege hat ein Rechner, bei
dem die Devices nur ab und zu erkannt werden. Das elektrische Interface
entspricht ja nicht der USB Spezifikation.



die USB-Datenleitungen arbeiten mit 3,3V. Deshalb haben die beiden D+
und D- -Leitungen des USB-Anschlusses Widerstànde. Original sind es in
der Schaltung 68 Ohm, damit funktioniert es aber nicht an allen Laptops.
Mit 380 Ohm-Widerstànden soll es besser gehen. Bei meinem Exemplar haben
180 Ohm gereicht, um an 4 verschiedenen Laptoptypen zu funktionieren.
Mit 68 Ohm war die Spannung auf den D-Leitungen mit 3,8V wohl doch zu
hoch, obwohl laut USB-Spezifikation sogar 5V verkraftet werden müssen.
So gibt es Applikationen, die ganz auf diese beiden Widerstànde verzichten.


Volker

Ähnliche fragen