Sony kann's nicht lassen: Treiber für USB-Stick mit Geheim-Ordner

13/09/2007 - 19:47 von Tom Bähr | Report spam
Zitat eines Newsletters:

"groß war der Skandal um Sony, als sich herausstellte, dass die Musik-CDs
mit einem versteckten Rootkit ausgestattet sind.
Nun wurde von den F-Secure-Sicherheitsexperten aufgedeckt, dass die
Treiber-Installation für einen USB-Stick aus dem Hause Sony eine
Sicherheitslücke für Windows-Nutzer darstellt.
Dabei wird von einem "Rootkit-àhnlichen Verhalten" gesprochen.
Um den eingebauten Fingerprint-Reader des Sony Microvault USB-Stick zum
Laufen zu bringen, ist die Installation von Treibern nötig. Dabei wird ganz
unbemerkt auch ein verstecktes Verzeichnis im Windows-Ordner angelegt.
Hacker können nun Schadsoftware in diesen versteckten Ordner ablegen - und
kein Virenscanner würde Alarm schlagen.
Sony hat auf die Proteste mittlerweile reagiert und die Produktion des
USB-Sticks eingestellt.
Trotzdem stellen die ausgelieferten USB-Sticks ein hohes
Gefàhrdungspotenzial dar. "

Kann mir das jemand bestàtigen? Wie bekomme ich mein System (XP) wieder
sauber?

Tom
 

Lesen sie die antworten

#1 Toni Grass
13/09/2007 - 20:33 | Warnen spam
"Tom Bàhr" wrote:
Zitat eines Newsletters:

"groß war der Skandal um Sony, als sich herausstellte, dass die Musik-CDs
mit einem versteckten Rootkit ausgestattet sind.
Nun wurde von den F-Secure-Sicherheitsexperten aufgedeckt, dass die
Treiber-Installation für einen USB-Stick aus dem Hause Sony eine
Sicherheitslücke für Windows-Nutzer darstellt.


[]

AFAIR ist die Info aber nicht mehr ganz taufrisch...

Kann mir das jemand bestàtigen? Wie bekomme ich mein System (XP) wieder
sauber?



Sicherung einspielen oder neu installieren - und daraus lernen, daß man
nicht ungestraft sein Ding in jedes Loch reinstopft ;-)

Toni

Ähnliche fragen