Sony steigt aus der Produktion optischer Laufwerke aus

27/08/2012 - 16:30 von Joseph Terner | Report spam
<http://heise.de/-1675860>:

|Der japanische Elektronik-Konzern Sony steigt aus der Produktion
|optischer Laufwerke aus. Wie die japanischen Zeitungen Asahi Shimbun und
|The Japan Times melden, soll die Firmentochter Sony Optiarc, die 2006
|gemeinsam mit NEC gegründet und 2008 von Sony komplett übernommen wurde,
|bis zum Ende des laufenden Geschàftsjahres am 31. Màrz 2013 geschlossen
|werden.
|
|Die letzten Optiarc-Laufwerke sollen im November vom Band laufen. Danach
|soll der Optiarc-Hauptsitz in Atsugi, Kanagawa Prefecture, geschlossen
|werden

In den Hardwaregruppen wurde man schon dafür angriffen, wenn man die
baldige Obsoleszenz der optischen Medien vorhergesagt hat. Inzwischen
sind auch die zugehörigen Gruppen obsolet/tot, deswegen ein Xpost ohne
Followup in zwei lebende Gruppen, damit überhaupt eine Diskussion
entsteht.

Jetzt verabschiedet sich also der nàchste von den verbleibenden
Herstellern optischer Laufwerke. Ich bin eigentlich ganz froh, daß die
unhandlichen Polycarbonat-Scheiben aus Jubelelektronikbranche endlich
langsam aus dem IT-Sektor verschwinden.

Man sollte ja auch nicht vergessen, daß das Konzept "DVD brennen" ein
technischer Fehlschlag auf ganzer Linie war. Zeitschriften wie die c't
haben eine Wissenschaft daraus gemacht, so richtig funktioniert hat das
Ganze aber nie. Davon abgesehen waren die optischen Medien natürlich auch
eine Kapazitàts-Sackgasse und spàtestens seit der Entdeckung des GMR-
Effektes überholt. Über diese Niederlage half auch das jahrzehntelang
gejagte Phantom des holographischen Speichers ("TESA-ROM" und Co.) nicht
hinweg.

Gibt's eigentlich auch Leute, die deswegen traurig sind?
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
27/08/2012 - 16:49 | Warnen spam
On 27 Aug 2012 14:30:26 GMT, Joseph Terner
wrote:

<http://heise.de/-1675860>:

|Der japanische Elektronik-Konzern Sony steigt aus der Produktion
|optischer Laufwerke aus. Wie die japanischen Zeitungen Asahi Shimbun und
|The Japan Times melden, soll die Firmentochter Sony Optiarc, die 2006
|gemeinsam mit NEC gegründet und 2008 von Sony komplett übernommen wurde,
|bis zum Ende des laufenden Geschàftsjahres am 31. Màrz 2013 geschlossen
|werden.
|
|Die letzten Optiarc-Laufwerke sollen im November vom Band laufen. Danach
|soll der Optiarc-Hauptsitz in Atsugi, Kanagawa Prefecture, geschlossen
|werden

In den Hardwaregruppen wurde man schon dafür angriffen, wenn man die
baldige Obsoleszenz der optischen Medien vorhergesagt hat. Inzwischen
sind auch die zugehörigen Gruppen obsolet/tot, deswegen ein Xpost ohne
Followup in zwei lebende Gruppen, damit überhaupt eine Diskussion
entsteht.

Jetzt verabschiedet sich also der nàchste von den verbleibenden
Herstellern optischer Laufwerke. Ich bin eigentlich ganz froh, daß die
unhandlichen Polycarbonat-Scheiben aus Jubelelektronikbranche endlich
langsam aus dem IT-Sektor verschwinden.

Man sollte ja auch nicht vergessen, daß das Konzept "DVD brennen" ein
technischer Fehlschlag auf ganzer Linie war. Zeitschriften wie die c't
haben eine Wissenschaft daraus gemacht, so richtig funktioniert hat das
Ganze aber nie. Davon abgesehen waren die optischen Medien natürlich auch
eine Kapazitàts-Sackgasse und spàtestens seit der Entdeckung des GMR-
Effektes überholt. Über diese Niederlage half auch das jahrzehntelang
gejagte Phantom des holographischen Speichers ("TESA-ROM" und Co.) nicht
hinweg.

Gibt's eigentlich auch Leute, die deswegen traurig sind?



Aus was speicherst denn du?


w.

Ähnliche fragen